MyMz
Anzeige

Verein

Beim TC Kümmersbruck geht’s bergauf

Die Tennisspieler aus Kümmersbruck ließen sportlich aufhorchen. Eine attraktive Anlage zu schaffen ist eine Herausforderung.

Geehrt wurden Mitglieder, die dem TC Kümmersbruck seit Jahrzehnten die Treue halten: von links Edgar Finsterle, Ernst Gumpenberger, Sportwart Tobias Schall, Norbert Augustin, Hans Käsewieter, Ida und Max Edsperger sowie Bürgermeister Roland Strehl. Foto: ahb
Geehrt wurden Mitglieder, die dem TC Kümmersbruck seit Jahrzehnten die Treue halten: von links Edgar Finsterle, Ernst Gumpenberger, Sportwart Tobias Schall, Norbert Augustin, Hans Käsewieter, Ida und Max Edsperger sowie Bürgermeister Roland Strehl. Foto: ahb

Kümmersbruck.Bestens vorbereitet hatte der 1. Vorsitzende Ernst Gumpenberger die Jahreshauptversammlung des Tennisclubs (TC) Kümmersbruck. Er sprach von einem zufriedenstellenden, sportlichen Jahr. Der Verein hat drei Bayernliga-Teams. Die Tennisgemeinschaft, ein Zusammenschluss von Jugendspielern des TC mit Gleichaltrigen aus den Vereinen von Freudenberg, Paulsdorf und Rieden, war in der Altersgruppe U 10 und U 12 mit je einem Meistertitel erfolgreich.

Erfreulich sei ein erkennbarer Aufwärtstrend sowohl in sportlicher Hinsicht als auch in der Entwicklung des Mitgliederbestandes, so Gumpenberger. Nicht ohne Stolz verwies er auf zahlreiche Äußerungen auch auswärtiger Spieler, der TC habe das landauf-landab beste LED Licht in seiner Halle.

Für die Zukunft des Vereins nannte er wichtige Herausforderungen: Sie reichten von der Entwicklung der Clubanlage bis hin zum noch steigerungsfähigen Clubleben. 2. Vorsitzender Hans Käsewieter betonte die Wichtigkeit einer attraktiven und gut gepflegten Clubanlage für Mitglieder und Gäste und sprach die Arbeitseinsätze bis zur Saisoneröffnung an.

3. Vorsitzender Christian Eckl berichtete, die Auslastung der Halle sei trotz neuer Buchungsteilnehmer leicht rückläufig. Über die Sanierung des Hallenbelages noch in diesem Jahr oder eine komplette Erneuerung 2021 stehe eine Entscheidung an.

Wenig Jüngere sind dabei

Er führte weiter aus, dass mangels Teilnehmer alle Turniere in den Leistungsklassen abgesagt werden mussten. Hierzu zählten der Breakpoint-Cup, der VR-Amberg-Cup sowie der Vilstal-Cup. Bei der Landkreismeisterschaft, ausgetragen auf der Kümmersbrucker Anlage, belegten etliche TC-ler erste Plätze. Insgesamt waren 43 Einzelspieler und 14 Doppelpaare am Start.

Exakt 211 Mitglieder hat nach den Worten des Club-Administrators Daniel Hänsch der Verein. Die 61- bis 70-Jährigen bilden dabei den Hauptanteil. Ein Problem liege in der zahlenmäßig schwachen Gruppe der 21- bis 30-Jährigen. Erfreulich sei die hohe Zahl an Mannschaftsspieler/innen. Es gebe 140 Spiellizenzen.

Geehrte Mitglieder

  • Zehn Jahre:

    Hannah, Nils und Susanne Hoffmann, Johannes Engelhard, Matthias Klein, Richard Klein

  • 20 Jahre:

    Susanne und Dr. Urs Herding

  • 25 Jahre:

    Norbert Augustin, Edgar Finsterle

  • 30 Jahre:

    Ida und Max Edsperger, Hans Käsewieter, Ernst Gumpenberger

Tobias Schall gab einen Rückblick auf die letztjährige Medenrunde, an der der Verein mit zehn Mannschaften beteiligt war. Die Saison sei durchschnittlich verlaufen. Für gute Resultate hätten besonders die Damen gesorgt. In der aktuellen Winterrunde belegen die Herren 50 (BL) Platz 1. Heuer werde man mit vielen hochklassigen Teams an der Medenrunde teilnehmen. Auch im Breitensport sind einige Turniere vorgesehen.

Eine umfangreiche Darstellung aus dem Bereich Jugendarbeit lieferte der kommissarische Jugendwart Thomas Kick. Sechs Jugendmannschaften hatten bei den Medenspielen gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt. Die Beteiligung am Ferienprogramm der Gemeinde sowie ein Schnuppertraining in Kooperation mit der Grundschule erwiesen sich als voller Erfolg. Elf Jugendmannschaften sind in diesem Jahr am Start.

Schatzmeister Werner Schwendner gab gleich eingangs das beruhigende Ergebnis bekannt: „Alles ist im grünen Bereich.“ Das finanzielle Großprojekt, Umstellung auf LED-Beleuchtung, wurde bisher hervorragend gemeistert und dürfte 2020 mit den letzten Ratenzahlungen abgeschlossen sein. Die Haupteinnahmen lieferte der Hallenbetrieb. Ein positives Gesamtergebnis werde auch heuer wieder angestrebt.

Lob für verdiente Mitglieder

Bei der Mitgliederehrung erwähnte Ernst Gumpenberger zwei Personen besonders. Edgar Finsterle ist nicht nur seit 25 Jahren im Verein, sondern fungiert seit seinem Eintritt auch als unermüdlicher und umsichtiger Platzwart. Tobias Schall ist seit zehn Jahren als Sportwart tätig. Trotz größerer, arbeitsmäßig bedingter Entfernung nach Kümmersbruck übe er dank Internet sein Amt bestens aus.

Bürgermeister Roland Strehl fand lobende Worte für den TC. „Der finanzielle Gewinn eines Vereins beruhigt einen Bürgermeister immer, und ein Aufwärtstrend im sportlichen Betrieb und den Mitgliederzahlen zeigt, der Verein steht gut da“. Er begrüßte die intensive Förderung des Jugendsektors und sicherte auch weiterhin die Unterstützung der Gemeinde zu. (ahb)

Mehr Nachrichten aus Kümmersbruck lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht