MyMz
Anzeige

Kinder

Die Freude über weitere 46 Neugeborene ist groß

Das Begrüßungsgeld für Neugeborene wurde bei der Einführung noch in D-Mark ausbezahlt, seit 1989 gibt es das nun.

31 Familien erhielten das Begrüßungsgeld.  Foto: Klaus Högl
31 Familien erhielten das Begrüßungsgeld. Foto: Klaus Högl

Kümmersbruck.Seither sind die inzwischen 100 Euro eine gerne angenommene Starthilfe für die Eltern, sozusagen eine „Anschubfinanzierung“ fürs Leben.

15 Mädchen und 31 Buben wurden im zweiten Halbjahr 2018 geboren, auf sechs von zehn Ortsteilen der Gemeinde Kümmersbruck verteilt. Mit Eltern und Großeltern trafen sie sich erstmals in der Mehrzweckhalle. Noch oft werden sie zusammenkommen, sind doch alle Voraussetzungen in Kümmersbruck vorhanden: sechs Kinderkrippen, fünf Kindergärten, eine top-ausgestattete Schule.

Nicht alle haben die Begrüßung von 1. Bürgermeister Roland Strehl mitbekommen, ob Antonia oder Quirin, Cecilia oder Aleyna – manche haben sie einfach verschlafen auf dem Arm der Mutter. 87 Geburten wurden insgesamt in der Gemeinde im Jahr 2018 verzeichnet, 105 Neugeborene waren es im Jahr 2017. Bürgermeister Strehl hat unter den jungen Eltern durchaus „Mehrfachtäter“ ausgemacht, der Gemeinde könne es nur recht sein.

Nicht nur 100 Euro bekamen die Eltern, sondern auch Nützliches und Lebensrettendes: Von der Verwaltungsangestellten Susanne Rotsch Lätzchen, wahlweise in rosa und blau, von Florian Schlegel von der Feuerwehr Rauchwarnmelder. (aeu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht