MyMz
Anzeige

Versammlung

Die Landwirte sind in der Gemeinde aktiv

Der Bauernverband Kümmersbruck wünscht sich mehr Unterstützung von der Politik. Ein Thema war der Artenschutz.
Von Florian Schlegel

Wichtig ist dem BBV, dass die Kinder Bauernhöfe kennenlernen können. Auch 2018 wurden Vorschulkinder eingeladen – und sie strahlten über den tollen Besuch (im Bild auf dem Bauernhof der Familie Ströhl).  Foto: afs Archiv
Wichtig ist dem BBV, dass die Kinder Bauernhöfe kennenlernen können. Auch 2018 wurden Vorschulkinder eingeladen – und sie strahlten über den tollen Besuch (im Bild auf dem Bauernhof der Familie Ströhl). Foto: afs Archiv

Kümmersbruck.Etwa 25 Landfrauen und Landwirte kamen im Gasthaus Singer in Engelsdorf zur Jahresversammlung des BBV Ortsverbandes Kümmersbruck zusammen. In ihrem Bericht informierten Ortsbäuerin Martina Scharf und Obmann Michael Ströhl über die Aktivitäten des vergangenen Jahres:

Ein wichtiges Anliegen war, sich am Gemeindeleben zu beteiligen. So wurde wieder ein Bauernhoftag veranstaltet, bei dem die Vorschulkinder der Kindergärten Einblick in die Arbeit in Feld und Stall bekamen. Die geplante Teilnahme am Ferienprogramm der Gemeinde musste dagegen witterungsbedingt abgesagt werden. Für dieses Jahr soll ein wetterunabhängiges Programm angeboten werden. Die wichtigste Veranstaltung ist das alljährliche Erntedankfest mit Festgottesdienst und anschließendem Mittagessen im Pfarrsaal, dass zusammen mit der Pfarrei und dem Trachtenverein auf die Beine gestellt wird. Erfreulicherweise konnten aus dem Erlös des Küchelverkaufs 250 Euro an den Sozialbund katholischer Frauen gespendet werden.

Sehr gut angenommen wurden die Angebote für die Mitglieder, darunter ein Ausflug in die Waldschänke in Heinzhof und das Basteln von Frühjahrsdekoration. Auch in diesem Jahr ist ein Mitgliederausflug geplant. Am Sonntag, den 23. Juni geht es zum Beerenhof Mulzer in Naabsiegenhofen.

Steuerrecht

  • Vortrag:

    Das Referat des Abends hielt Steuerberater Tobias Dirmeier von der BBV Buchstelle in Amberg. Er sprach über aktuelle Themen aus dem Bereich Steuerrecht.

  • Internet:

    In seinen Ausführungen ging Tobias Dirmeier unter anderem auf die Entwicklungen beim Thema Gewinnglättung ein und gab wichtige Hinweise für den Handel im Internet.

Die Einflüsse nationaler und bayerischer Agrarpolitik bereiten den hiesigen Landwirten große Schwierigkeiten. Deshalb hat man sich an einer BVV-Unterschriftenaktion für eine praxisgerechtere Ausgestaltung der Düngeverordnung beteiligt. Bayernweit wurden unter den Landwirten über 26 000 Unterschriften gesammelt (bei rund 90 000 Betrieben) und an Landwirtschaftsministerin Kaniber übergeben. Dennoch sollen die Änderungen, die erst 2018 in Kraft getreten sind, bereits nächstes Jahr erheblich verschärft werden. Der Vorstand kritisierte dabei den mangelnden Einsatz der Politik für die Belange der heimischen Landwirtschaft. Beispielgebend ist hier, wie die Feinstaubemissionen aus dem Verkehr relativiert und beim Thema Nitrat Ängste geschürt würden. Die Landwirte treten für eine Gleichbehandlung aller Wirtschaftsbereiche ein.

Auch das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ war ein Thema: Der geschickten Öffentlichkeitsarbeit der Initiatoren habe der BBV wenig entgegenzusetzen. Die Landwirte waren sich einig, dass im Ergebnis noch mehr Umweltleistungen bei geringeren Kompensationen verlangt werden. Dies verzerre den Wettbewerb.

Bürgermeister Strehl lobte in seinem Grußwort die Aktivitäten für Gemeinde. Von dem Ansturm beim Volksbegehren war auch er überrascht. Seiner Meinung nach wollten die Unterzeichner den Landwirten nicht schaden, sondern sich für eine gute Sache einsetzen. Er hofft, dass am Runden Tisch eine für alle annehmbare Lösung herauskommt.

Mehr Nachrichten aus Kümmersbruck lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht