MyMz
Anzeige

Neuwahl

Feinschliff für Mittelschul-Pausenhof

Förderverein der Mittelschule Kümmersbruck unter bewährter Führung: Doppelstöckiger Übergang kommt noch heuer.
von Josef Popp

Hand in Hand arbeiten Gemeinde, Eltern, Lehrer und Förderverein zusammen, wenn es um den Schulstandort geht. Der Erlebnispausenhof, wohl einzigartig im Landkreis, wird bald fertiggestellt sein. Foto: Josef Popp
Hand in Hand arbeiten Gemeinde, Eltern, Lehrer und Förderverein zusammen, wenn es um den Schulstandort geht. Der Erlebnispausenhof, wohl einzigartig im Landkreis, wird bald fertiggestellt sein. Foto: Josef Popp

Kümmersbruck.Rechenschaftsberichte, Informationen zum Schulstandort und die turnusmäßigen Neuwahlen standen auf der Tagesordnung bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Mittelschule Kümmersbruck. Man konnte in den vergangenen zwei Jahren seinen Mitgliederstand konstant halten, wie aus dem Bericht der Vorsitzenden Claudia Neidl hervorging. Aus dem Verein ausgeschieden ist ein Mitglied. Dem Förderverein beigetreten sind drei Mitglieder.

Im einzelnen ging der Vorsitzende nochmals auf verschiedene Aktionen und Maßnahmen des Vereins ein. Rund 3700 Euro wurden dafür ausgegeben. Hier nannte die Vorsitzende unter anderem die Unterstützung sozialschwacher Schüler und die Förderung verschiedener Projekte.

Schüler vielfältig unterstützt

Insbesondere unterstützte man sozialschwache Schüler beim Mittagessen oder bei Fahrten. Auch der Skikurs wurde gefördert, um möglichst allen Schülern die Teilnahme zu ermöglichen. Der Förderverein war zudem auch an den laufenden Kosten beim Trinkbrunnen beteiligt.

Man war und ist auch in Zukunft auf Spenden angewiesen, da das Beitragsaufkommen recht gering ist, so Claudia Neidl. Trotzdem konnten entsprechend der Satzung verschiedene Stütz-, Förder- oder Freizeitmaßnahmen unterstützt werden. Hier ist man immer auf der Suche nach Sponsoren. Abschließend dankte die Vorsitzende allen Mitgliedern, besonders der Vorstandschaft, der Schulleitung und der Gemeinde Kümmersbruck für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung. Kassier Katharina Forster listete in ihrem Rechenschaftsbericht detailliert Einnahmen und Ausgaben auf. Die beiden Kassenrevisoren Heinz Lang und Hans Ram bescheinigten eine satzungsgemäße und grundsolide Arbeit.

Förderverein

  • Vereinszweck:

    Der ausschließliche und unmittelbare Zweck des Vereins ist die personelle, ideelle und materielle Unterstützung und Förderung von Erziehung und Bildung der Schüler der Mittelschule Kümmersbruck.

  • Personal:

    Dazu gehört die Anstellung von Honorarkräften im Bereich der Schule sowie die zusätzliche Finanzierung von Fachkräften, die in Abstimmung mit der Schulleitung pädagogische und fachliche Anliegen unterstützen.

  • Partnerschulen:

    Auch die internationale Zusammenarbeit mit Partnerschulen der Mittelschule Kümmersbruck ist als Vereinsziel fixiert. (ajp)

Bürgermeister Roland Strehl dankte für das großartige Engagement des Fördervereins und auch die Unterstützung von Kindern und Schule durch die Übernahme von verschiedenen Kosten. Er zollte dem Kollegium großen Respekt für ihre Arbeit. Auch wenn diese Arbeit nicht immer gesehen wird, wüssten doch er als Bürgermeister und die Gemeinde dieses Engagement zu schätzen. Er verwies auch auf die Tatsache, dass es viele Berührungspunkte zwischen Gemeinde, Schule und Förderverein gebe. Ein Beispiel hier sind das Schülercafé und der Trinkbrunnen, aber auch der Rückzugsbereich „Chillraum“ im Ganztagstrakt, der neu ausgestattet wurde. Strehl ging auch auf die weiteren baulichen Maßnahmen zu Sanierung und Ausbau des Schulgebäudes ein. Die Planung für die Generalsanierung der Kümmersbrucker Schulen einschließlich der Förderanträge wird heuer abgeschlossen. Der Baubeginn wird voraussichtlich im Jahr 2020 sein. Der wahrscheinlich in seiner Ausgestaltung im Landkreis einzigartige Erlebnispausenhof für die Mittelschule ist bis auf Restarbeiten fertig. Diese werden im zeitigen Frühjahr erledigt, dann kann der Pausenhof benutzt werden. Strehl appellierte an die Lehrkräfte, die Schüler in den (großen) Pausen auf den Pausenhof zu schicken. Die Kosten des Pausenhofs betragen rund 470 000 Euro.

Der lang ersehnte doppelstöckige Übergang vom gelben zum blauen Bau wird mit Sondermitteln großzügig gefördert – 85 Prozent bei geschätzten Kosten in Höhe von 725000 Euro. Die Realisierung ist planmäßig noch im Jahr 2019 vorgesehen. Mit Blick auf die bevorstehenden zwölf Monate und vielen Aufgaben bat er die Vorstandschaft und die Mitglieder, bei ihren Aktivitäten nicht nachzulassen. Er selbst sagte auch weiterhin die Unterstützung des Gemeinderates zu.

Neuwahl verlief reibungslos

Dem Dank schloss sich auch Schulleiter Rektor Heinz Lang an. Er bezeichnete den Förderverein als großen Gewinn für die Mittelschule. Durch die Verwaltung der Ganztagesgelder können die Klassenleiter souverän arbeiten. Dies war auch das Anliegen zur Gründung des Fördervereins. Er sicherte seinerseits dem Förderverein die bestmögliche Unterstützung zu.

Die neue Vorstandschaft mit der wiedergewählten Vorsitzenden Claudia Neidl  Foto: Josef Popp
Die neue Vorstandschaft mit der wiedergewählten Vorsitzenden Claudia Neidl Foto: Josef Popp

Reibungslos gingen die Neuwahlen vonstatten. Dabei wurde Claudia Neidl einstimmig als Vorsitzende ebenso wie Markus Gleißner als Stellvertreter bestätigt. Zur Kassenwartin gewählt wurde Katharina Forster, zu Revisoren Heinz Lang und Hans Ram. Neu in der Vorstandschaft ist Julia Lang als Schriftführerin, die Josef Popp ablöst, der nicht mehr kandidierte.

Mehr Nachrichten aus Kümmersbruck lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht