MyMz
Anzeige

Kinder

Feuer und Flamme für die Feuerwehr

Die Jüngsten aus Haselmühl legten erneut die Kinderflamme ab. Im Mai gibt’s zum fünfjährigen Bestehen ein Spiel ohne Grenzen.

Brennt das Styropor oder riecht es nur sehr komisch?, das fragten sich diese beiden Kinder. Foto: afs
Brennt das Styropor oder riecht es nur sehr komisch?, das fragten sich diese beiden Kinder. Foto: afs

Kümmersbruck.Bereits zum dritten Mal legt die Kinderfeuerwehr Haselmühl die Kinderflamme ab. Zur Abnahme kamen Landrat Richard Reisinger, Bürgermeister Roland Strehl, Kreisbrandrat Fredi Weiß, Kreisbrandinspektor Hubert Blödt und Kreisbrandmeister Armin Daubenmerkl.

Die Kinderfeuerwehr Haselmühl ist eine von derzeit sechs Kinderfeuerwehren im Landkreis Amberg-Sulzbach. Fünf Prüfungen mussten die acht Kinder vor den Schiedsrichtern ablegen. Es ging um Theorie- und Praxisaufgaben der Feuerwehren, Knotenkunde, örtliche Kenntnisse und um Spiel, Sport und Teamgeist.

Experimente mit Feuer und Entenrennen

Einen Mastwurf um ein Strahlrohr mussten die Kinder auch anlegen. Foto: afs
Einen Mastwurf um ein Strahlrohr mussten die Kinder auch anlegen. Foto: afs

Bei der Praxisaufgabe zum Thema Feuerwehr mussten die Floriansjünger ein Experiment mit dem Feuer durchführen: Herrichten des Experimentierplatzes, drei Regeln zur Beachtung im Umgang mit dem Feuer und eine Feuerprobe (Brennt ein nasser Schwamm? Was passiert, wenn man ein Stück Papier über eine Kerze hält?) waren die Prüfungsaufgaben. Zudem mussten den Namen der Landkreisführungskräfte die richtigen Fotos mussten zugeordnet werden.

Selbstverständlich müssen sich die Feuerwehrler auch in der Gemeinde auskennen – deshalb war dies auch ein Teil der Kinderflamme. Die letzten beiden Aufgaben durften die Mädchen und Buben wieder unter freien Himmel ablegen: Ein Mastwurf musste an ein Strahlrohr mit Schlauch angelegt werden. Spiel, Sport und Teamgeist dürfen auch bei einer Kinderfeuerwehr nicht fehlen. Ein Entenrennen mit Hindernissen war die Abschlussaufgabe bei der Kinderflamme in Haselmühl. Ein kleiner Schubkarren, gefüllt mit Wasser und Plastikenten, musste um Pylonen und über eine Schlauchbrücke gefahren werden, bevor sie in einen Behälter gekippt werden mussten.

Landrat Reisinger spendet Wanderpokal

Landrat Richard Reisinger überreichte Michaela Köper (Leitung Kinderfeuerwehr), Matthias Thau (1. Vorsitzender), Tina Berger (Betreuerin) und Michael Weber (2. Vorsitzender) den Wanderpokal für die Jubiläumsfeier im Mai (von rechts). Foto: afs
Landrat Richard Reisinger überreichte Michaela Köper (Leitung Kinderfeuerwehr), Matthias Thau (1. Vorsitzender), Tina Berger (Betreuerin) und Michael Weber (2. Vorsitzender) den Wanderpokal für die Jubiläumsfeier im Mai (von rechts). Foto: afs

Landrat, Bürgermeister, die Landkreisführung und die Feuerwehrführung gratulierten den acht Kindern zur bestandenen Kinderflamme. Landrat Reisinger überreichte noch einen Wanderpokal an die Leitung der Kinderfeuerwehr. Dieser ist für den 13. Mai gespendet worden: An diesem Tag feiert die Kinderfeuerwehr Haselmühl ihr fünfjähriges Bestehen mit einem „Spiel ohne Grenzen“. Dort werden auch weitere Kinderfeuerwehren aus dem Landkreis um diesen Wanderpokal kämpfen. Die Bevölkerung ist zur Jubiläumsfeier willkommen. (afs)

Mehr aus der Region Amberg-Sulzbach/Amberg finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht