MyMz
Anzeige

Lokalpolitik

Rathauschef Strehl: Wir haben geliefert

Der CSU-Ortsverband Kümmersbruck zog Bilanz und wählte Delegierte als Kreisvertreter und eine neue Vorstandschaft.

Die gewählte Vorstandschaft des CSU Ortsverbandes Kümmersbruck mit CSU Gemeinderäten Foto: Thomas Pronath
Die gewählte Vorstandschaft des CSU Ortsverbandes Kümmersbruck mit CSU Gemeinderäten Foto: Thomas Pronath

Kümmersbruck. Der CSU Ortsverband Kümmersbruck wählte seine Vorstandschaft. 51 Mitglieder fanden sich im Gasthof „Zur Post“ in Haselmühl ein, um sich vom amtierenden Vorstand und den politischen Mandatsträgern Bericht erstatten zu lassen.

Thematisch stimmte der Ortsvorsitzende Stefan Roggenhofer die Teilnehmer der Versammlung zunächst auf den bereits laufenden Wahlkampf zur Europawahl ein. Mit dem CSU-Spitzenkandidaten Manfred Weber bestehe sogar die Chance, das ein Bayer den EU-Kommissionspräsidenten stellt.

Im Zuge der Rechenschaftsberichte zog Ortsvorsitzender Roggenhofer eine durchweg positive Bilanz. An rund 30 Veranstaltungen habe der Ortsverband im vergangenen Jahr teilgenommen, bzw. diese selbst veranstaltet. Dazu gehören unter anderem Veranstaltungen des CSU-Kreisverbands, Ortstermine zu aktuellen politischen Themen und die besonderen Festveranstaltungen, wie beispielsweise das Sommerfest Anfang September, das bei ungebrochenem Besucherandrang im vergangenen Jahr erstmals im Ortsteil Lengenfeld stattfand.

Mit großem Interesse folgten die Teilnehmer den aktuellen Einblicken. Abgeordneter Dr. Harald Schwartz ging in seinem Grußwort unter anderem auf den Runden Tisch nach dem sogenannten Bienen- Volksbegehren ein. Das Projekt sei sehr konstruktiv und vielversprechend für viele der beteiligten Interessen gestartet.

Positives vermelden konnte Bürgermeister Roland Strehl in seinem Bericht aus dem Rathaus: „Der so wichtige Dreiklang aus Leben, Wohnen und Arbeiten ist in Kümmersbruck ausgewogen und er klingt daher harmonisch.“ Das sei aber kein Zufall, sondern das Ergebnis vieler wichtiger und richtiger Entscheidungen in den vergangenen Jahren. Man habe den Anspruch auf eine besonders lebenswerte Gemeinde nie aufgegeben, die Bemühungen dazu intensiviert und ganz neue Akzente gesetzt: „Mittlerweile wird Kümmersbruck in der Seniorenpolitik als Vorreiter wahrgenommen und auch in der Jugendpolitik gehen wir mit einer interkommunalen Jugendpflegerin völlig neue Wege.“ Strehls Resümee lautete, dass die Kümmersbrucker CSU sehr selbstbewusst der Kommunalwahl 2020 entgegensehen dürfte: „Wir haben geliefert!“

Zu Delegierten für die Kreisvertreterversammlung wurden gewählt: Dr. Harald Schwartz, Roland Strehl, Stefan Roggenhofer, Florian Fischer, Renate Amrhein, Alois Schwanzl, Irene Wetter, Thomas Pronath, Birgit Singer-Grimm, Josef Vogl und Patricia Bernreuther.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht