MyMz
Anzeige

Schiesssport

Matthias Sperl bleibt Schützenmeister

D’Lautrachtaler Ransbach haben gewählt. Der Vereinsvorsitzende ist auch Schützenkönig. Königin ist Jessica Finn.
von Paul Böhm

Die Ransbacher Schützen haben gewählt. Vvon rechts Schützenmeister Matthias Sperl,, Christoph Finn, Georg Inzelsberger, Josef Finn, Enbelbert Lutter, Markus Finn, Jürgen Hirsch und Bürgermeister Florian Junkes. Foto: abp
Die Ransbacher Schützen haben gewählt. Vvon rechts Schützenmeister Matthias Sperl,, Christoph Finn, Georg Inzelsberger, Josef Finn, Enbelbert Lutter, Markus Finn, Jürgen Hirsch und Bürgermeister Florian Junkes. Foto: abp

Hohenburg.Die Mitglieder des Schützenverein D’Lautrachtaler Ransbach haben bei der Jahreshauptversammlung im Schützenheim den bisherigen Schützenmeister Matthias Sperl für weitere drei Jahre an die Spitze ihres Vereins gewählt.

Großen Wert legten die Vereinsmitglieder auf die Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens in der Dorfgemeinschaft, so der alte und der neue Schützenmeister. Neben verschiedenen schießsportlichen Treffen, darunter Hochzeits-, Kirwa- und Geburtstagsschießen war das Menschenkickerturnier auf dem Dorfplatz im Herbst des vergangenen Jahres etwas Besonderes gewesen.

Das Kastanienschießen und das Königsschießen waren die schießsportlichen Zugpferde zum Jahresende hin. 32 Schützen nahmen am Königsschießen teil. Beim Lauterachpokalschießen waren die Ransbacher in Lauterhofen zu Gast gewesen. Mit einem Glaskugelschießen und einer Christbaumversteigerung ist das Vereinsjahr der Ransbacher Schützen zu Ende gegangen.

Schießsportleiter Christoph Finn berichtete von neun Preisschießen mit durchschnittlich 22 Teilnehmern. Übers Jahr verteilt kamen dann noch einmal 21 Übungsschießen dazu.

Mathias Sperl ist derzeit amtierender Ransbacher Schützenkönig, Schützenkönigin wurde Jessica Finn. Beide haben zu ersten Mal diesen Titel gewinnen können, berichtete Schießleiter Christoph Finn.

Tanja Sperl, Helga Inzelperger und Annette Finn waren im vergangenen Jahr die treffsichersten Damen. Bei den Herren waren dies Christoph Finn, Roland Finn und Engelbert Lutter. Aus dem Seniorenbereich wurden Gerold Sperl vor Kunigunde Sperl und Siegmund Edenharder ausgezeichnet. Die Wanderpokale des vergangenen Jahres gewannen Tanja Sperl und Christoph Finn. Beim Glaskugelschießen zählte man sage und schreibe 61 Schützen. Beim Jahrespreisschießen haben Karl Heinz Stoiber, Josef Finn und Maria Hirsch die besten Ergebnisse erzielt.

Das beste Plattl des Jahres 2018 hat Gerold Sperl mit einem 6,4 Teiler geschossen, einen 6,7 Teiler erzielte Christoph Finn und einen 8,0 Teiler Kunigunde Sperl.

Aus der Vereinschronik informierte Schriftführer Georg Inzelsberger, den Kassenbericht trug Engelbert Lutter vor. Der Hohenburger Bürgermeister Florian Junkes bedankte sich im Namen des Marktes Hohenburg für die Mitgestaltung des gesellschaftlichen Lebens und die schießsportlichen Zusammenkünfte.

Die Vorstandschaft

  • Schützenmeister: Matthias Sperl
  • 2. Schützenmeister Markus Finn
  • Schießleiter: Christoph Finn
  • Schriftführer: Georg Inzelsberger
  • Beisitzer: Josef Finn, Jürgen Hirsch und Bürgermeister Florian Junkes.
  • Kassenwart: Engelbert Lutter

Weitere Nachrichten aus der Region Amberg lesen SIe hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht