MyMz
Anzeige

Amberg

Neues Fahrzeug ist „Allzweckwaffe“ am Friedhof

Als Ersatz für das bislang im Katharinenfriedhof verwendete, rund 22 Jahre alte, Transportfahrzeug wurde jetzt ein neues Gerät beschafft, das über breitere Einsatzmöglichkeiten verfügt.

Der neue Kipper kann nun am Katharinenfriedhof in Betrieb genommen werden. Foto: Susanne Schwab
Der neue Kipper kann nun am Katharinenfriedhof in Betrieb genommen werden. Foto: Susanne Schwab

Amberg.

Der Leiter des Standes- und Friedhofsamtes, Wolfgang Lebe, sein für den Friedhofsbereich zuständiger Stellvertreter, Bernd Müller, und Vorarbeiter Stefan Ferstl präsentierten jetzt den neuen Minikipper, der für verschiedenste Einsätze am Friedhof bestens geeignet ist.

Rund 35 000 Euro kostete das Fahrzeug, das dieser Tage ausgeliefert wurde und ab sofort in Betrieb genommen werden kann. Das Gefährt verfügt über eine hydraulische Drei-Seiten-Kippvorrichtung sowie eine Fahrautomatik. Außerdem zeichnet es sich durch eine verbesserte Ergonomie sowie mehr Kopffreiheit innerhalb der Kabine aus.

Das neue Gefährt kann durch entsprechende Aufsätze zum Gießen, Laubsaugen, Schneeräumen und auch als Kehrmaschine genutzt werden. „Damit ist es uns nun möglich, schneller und leiser als bisher für Ordnung auf dem Katharinenfriedhof zu sorgen“, freuten sich die Vertreter der Stadt Amberg bei der Inbetriebnahme des neuen Fahrzeugs.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht