MyMz
Anzeige

Polizei

Landratsamt sucht nach den Ursachen

Der dritte Unfall innerhalb von nur acht Wochen ist an der Einmündung bei Kummerthal passiert – mit glimpflichem Ausgang.

Die Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg sucht ebenso nach den tieferen Ursachen für die Unfallhäufung wie das Landratsamt Amberg-Sulzbach. Symbolfoto: fotolia
Die Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg sucht ebenso nach den tieferen Ursachen für die Unfallhäufung wie das Landratsamt Amberg-Sulzbach. Symbolfoto: fotolia

Neukirchen.Zum Unfallschwerpunkt entwickelt sich laut Polizei der Einmündungsbereich auf der Staatsstraße 2164 bei Kummerthal (Landkreis Amberg-Sulzbach). Erneut ereignete sich dort am Dienstag ein Unfall, der dritte innerhalb von acht Wochen. Gegen 17.30 Uhr wollte dort am Dienstag, 12. April 2016, eine 81-jährige Frau mit ihrem Suzuki, aus Röckenricht kommend, links nach Sulzbach-Rosenberg abbiegen. Sie missachtete die Vorfahrt eines in Richtung Neukirchen fahrenden Audi eines 20-Jährigen. Der junge Mann konnte links ausweichen, den Crash aber nicht vermeiden. Seiner Reaktionsschnelligkeit, so die Polizei weiter, ist es zu verdanken, dass der Unfall nicht mit einem massiven Einschlag in die Breitseite des querenden Wagens endete. Es wurde niemand verletzt; der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 5500 Euro.

Polizei und Landratsamt befassen sich bereits mit dieser Einmündung. Es geht um die Frage, wie den Aufmerksamkeitsdefiziten der Abbiegenden begegnet werden kann, die wohl für alle drei Unfälle ursächlich waren.

Weitere Polizeimeldungen aus der Stadt Amberg und dem Landkreis Amberg-Sulzbach finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht