MyMz
Anzeige

Brauchtum

Alexander Kölbl holt den Titel

Die Riedener Vilstalschnupfer hielten ihre Vereinsmeisterschaft ab. Bei den Damen verteidigte Bianca Rappl den Meistertitel.
von Hubert Söllner

Altbürgermeister Gotthard Färber (hinten links) gratulierte Bianca Rappl, die bei den Damen, und Alexander Kölbl (vorne ab Zweiter von links), der bei den Herren Platz 1, den Wander- und den Meisterpokal errangen. Platz 2 bei den Damen errang Vorsitzende Eva-Maria Kölbl (vorne rechts) und Erika Schindler (vorne links) steht auf Platz 3. Robert Ott und Jürgen Kölbl (hinten von rechts) errangen bei den Herren Platz 2 und 3. Foto: Hubert Söllner
Altbürgermeister Gotthard Färber (hinten links) gratulierte Bianca Rappl, die bei den Damen, und Alexander Kölbl (vorne ab Zweiter von links), der bei den Herren Platz 1, den Wander- und den Meisterpokal errangen. Platz 2 bei den Damen errang Vorsitzende Eva-Maria Kölbl (vorne rechts) und Erika Schindler (vorne links) steht auf Platz 3. Robert Ott und Jürgen Kölbl (hinten von rechts) errangen bei den Herren Platz 2 und 3. Foto: Hubert Söllner

Rieden.RiedenWie im Vorjahr hat Alexander Kölbl den Wanderpokal für die Vereinsmeisterschaft der Vilstalschnupfer mit nach Hause genommen. Er schnupfte 4,47 Gramm Schmai und gewann so den Titel. Bianca Rappl wurde mit 4,31 Gramm ebenfalls erneut Vereinsmeisterin der Damen. Sie dar so den Wanderpokal wieder für ein Jahr in ihre Vitrine stellen.

3,83 Gramm Schmai deponierte Robert Ott innerhalb einer Minute in seinen Nasenlöchern und errang Platz 2 bei der Vereinsmeisterschaft der Vilstalschnupfer.  Foto: Hubert Söllner
3,83 Gramm Schmai deponierte Robert Ott innerhalb einer Minute in seinen Nasenlöchern und errang Platz 2 bei der Vereinsmeisterschaft der Vilstalschnupfer. Foto: Hubert Söllner

Zum Kampf um Punkte und Pokale traten die Vilstalschnupfer im Vereinslokal „Zum Bärenwirt“ an. Neben Mitgliedern begrüßte Vorsitzende Eva-Maria Kölbl zur 45. Vereinsmeisterschaft auch Altbürgermeister Gotthard Färber. 1973 wurden die Vilstalschnupfer gegründet und auch die erste Vereinsmeisterschaft abgehalten. Auf das Kommando „Schnupfer fertig machen. Dose öffnen. Achtung – fertig – los!“ galt es dann innerhalb einer Minute die größtmögliche Menge „Schmai“ aus einer mit fünf Gramm des edlen Tabaks gefüllten „Dusn“ in die Nasenlöcher zu befördern.

Altbürgermeister Gotthard Färber (hinten links) gratulierte Bianca Rappl, die bei den Damen, und Alexander Kölbl (vorne ab Zweiter von links), der bei den Herren Platz 1, den Wander- und den Meisterpokal errangen. Platz 2 bei den Damen errang Vorsitzende Eva-Maria Kölbl (vorne rechts) und Erika Schindler (vorne links) steht auf Platz 3. Robert Ott und Jürgen Kölbl (hinten von rechts) errangen bei den Herren Platz 2 und 3. Foto: Hubert Söllner
Altbürgermeister Gotthard Färber (hinten links) gratulierte Bianca Rappl, die bei den Damen, und Alexander Kölbl (vorne ab Zweiter von links), der bei den Herren Platz 1, den Wander- und den Meisterpokal errangen. Platz 2 bei den Damen errang Vorsitzende Eva-Maria Kölbl (vorne rechts) und Erika Schindler (vorne links) steht auf Platz 3. Robert Ott und Jürgen Kölbl (hinten von rechts) errangen bei den Herren Platz 2 und 3. Foto: Hubert Söllner

Unter den aufmerksamen Augen der Schiedsrichter legten die Wettkämpfer los. Angefeuert von ihren Fans „. . . Robert, ziach aufe!“ – „Schiab nache, Linde!“, gaben alle Akteure ihr Bestes. Natürlich wurde nur der in die in die Nase beförderte Schnupftabak – eine Minute angestrengtes Ausharren nach dem Schnupfen ist vorgeschrieben – gerechnet. Peinlich genau wurden auch Finger abgebürstet, der Tabak in die Dosen zurückbefördert.

Alexander Kölbl errang auch heuer die Vereinsmeisterschaft und kann den Wanderpokal in seine Vitrine stellen.  Foto: Hubert Söllner
Alexander Kölbl errang auch heuer die Vereinsmeisterschaft und kann den Wanderpokal in seine Vitrine stellen. Foto: Hubert Söllner

Nach dem Auswiegen und der Auswertung wurden folgende Ergebnisse bekannt gegeben: Alexander Kölbl wurde mit 4,47 Gramm Vereinsmeister. Damit kann er den von Erhard Richthammer gestifteten Wanderpokal der Herren für ein Jahr neben dem Meisterpokal in seine Vitrine stellen. Robert Ott errang mit 3,83 Gramm Platz zwei und wurde ebenso wie Jürgen Kölbl (3,40 Gramm) mit Urkunde und Pokal ausgezeichnet. Bei der zum 18. Mal in der Vereinsgeschichte getrennt antretenden Damenmannschaft wurde mit 4,31 Gramm Bianca Rappl zur Vereinsmeisterin 2019 gekürt und konnte Wanderpokal und Meisterpokal in Empfang nehmen. Eva-Maria Kölbl (3,86 Gramm) und Erika Schindler (3,56 Gramm) wurden mit Pokal und Urkunde geehrt. Für die weiteren Teilnehmer gab es Urkunden. Das Schnupfen ist vereinsmäßig seit 1973 bei den Vilstalschnupfern organisiert. Es hat in Rieden eine lange Tradition, betonte Altbürgermeister Gotthard Färber. Er hob auch den Einsatz der Vilstalschnupfer im Vereinsleben der Marktgemeinde, nannte sie einen Aktivposten im Vereinsleben „aus dem die Schnupfer nicht mehr wegzudenken sind“. (azd)

Mehr aus der Region Amberg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht