MyMz
Anzeige

Jubiläum

Das Fest in Rieden ist unvergesslich

Unzählige Gäste strömten zum 1. FC Rieden. Ob Blechmusik, Landkreislauf oder Entenrennen: Die Besucher waren begeistert.
Von Richard Weigert

Gespannt warten die Kinder am Ziel auf ihre Ente. Foto: Richard Weigert
Gespannt warten die Kinder am Ziel auf ihre Ente. Foto: Richard Weigert

Rieden.Der Ehrenschirmherr des Festwochenendes, Landrat Richard Reisinger meinte bei der Siegerehrung: „Ich wünsche dem 1. FC Rieden ein erfolgreiches Fest, der Zieleinlauf ist ein Jubiläumsgeschenk des Landkreises an den 1. FC Rieden!“ Dieser nahm das Geschenk dankend an und machte ein sehr erfolgreiches dreitägiges Event daraus, das in Rieden als historisch bezeichnet werden kann.

„Rock & Run mit Blechmusi“ das ist die Verbindung „Party, Endstation beim 35. Landkreislauf und traditionelle bayerische Volksmusik“. Im Vorfeld waren viele skeptisch, ob dies bei den Gästen auch so ankommen würde. In mehreren Arbeitskreisen wurden Ideen entwickelt. 15 große Besprechungen des Organisationsteams waren nötig, bis das Programm stand. Doch das enorme Risiko hat sich vollends gelohnt. „Super“, „Geil“, „Wahnsinn, was ihr auf die Beine gestellt habt“ oder einfach nur „sehr schön“ waren die Meinungen.

Nach dem überzeugenden Auftritt der Blechblosn vom Freitag kamen die Musikanten der WeisbierMusi aus Berchtesgaden an den Start. Die sechs urigen Musiker begleiteten die Siegerehrung des Landkreislaufes musikalisch. Sie hatten das voll besetzte Festzelt umgehend auf ihrer Seite.

Das war „Rock & Run“ in Rieden:

Das war Rock & Run in Rieden

Für die Runnersparty am Abend standen die Lokalmatadoren von GrögötzWeißbir auf der Bühne. Und Party konnte man hier wörtlich nehmen: Die Musiker um Florian Gröninger spielten mal zünftig, mal rockig auf, so dass nach kurzer Zeit die Besucher auf den Bänken standen. Der Show-Auftritt der Narrhalla Rot-Weiß-Gold Rieden sorgte für weitere Abwechslung.

Am Sonntagmorgen wurde bei einem Gottesdienst der verstorbenen Mitglieder des 1. FC Rieden gedacht. Die würdige musikalische Umrahmung übernahm die Blaskapelle St. Georg Rieden, die auch den anschließenden Zug der Ortsvereine mit Fahnenabordnungen, Ehrengästen und Besuchern zum beheizten Festzelt anführte. Mit Salutschüssen wurden die Gäste dort von den Böllerschützen des Heimatvereins Rieden begrüßt.

Sekt für die Mütter

Völlig überrascht waren die Organisatoren vom großen Andrang zum Mittagessen, der aber trotzdem gut bewältigt wurde. Trotz Tischreservierungen im Vorfeld kamen viele weitere Gäste. Diese nutzten die Gelegenheit, zum Muttertag im Kreis der Familie zuhause die Küche kalt zu lassen. Zusätzlich bekam jede Mutter eine Flasche Sekt als Überraschung überreicht.

Garanten für ein tolles Wochenende

  • Orga-Team:

    Hans Fischer, 1. FC-Vorsitzender, war mit seinem Orga-Team am letzten Tag sichtlich erleichtert, dass das Festwochenende zu einem vollen Erfolg wurde. Der 1. FC Rieden tüftelte in zwei Jahren unter der Überschrift „Rock & Run mit Blechmusi“ ein Konzept aus, mit dem der Bevölkerung des Landkreises zum Ausklang des Jubiläumsjahres des 65. Geburtstags des Vereins ein Spitzenprogramm geboten wurde. Die Landkreisbevölkerung und vor allem die Riedener sagen Danke dafür!

  • Musiker:

    Eines der Risiken war, dass die für das große Fest verpflichteten Kapellen wie die Blechblosn, Die Fexer, Tanngrindler Musikanten und WeisbierMusi zwar Musiker der Spitzenklasse sind, jedoch in der Region wenig bekannt waren. Doch das hat sich gewaltig geändert: Sämtliche Auftritte haben beim zahlreichen Publikum voll eingeschlagen! Durchwegs zeigten sich die Besucher begeistert von den Auftritten und der hohen Qualität der Kapellen und des Rahmenprogramms. (awr)

Die kleinen Gäste wurden schon nervös, da ihre gelben Enten für das erste Riedener Entenrennen auf der Vils eingesammelt wurden und sie sich den ersten Preis erhofften. Rund 800 der gesponserten Plastiktiere wurden im Vorfeld für Zwecke der Selbsthilfegruppe krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach e. V. verkauft.

Hans Fischer, der 1. Vorstand des FC Rieden, ist am letzten Tag des Festwochenendes erleichert, dass alles hervorangend geklappt hat. Foto: Weigert
Hans Fischer, der 1. Vorstand des FC Rieden, ist am letzten Tag des Festwochenendes erleichert, dass alles hervorangend geklappt hat. Foto: Weigert

Nach den Mitgliederehrungen gingen die Tiere bei der Vilsbrücke an den Start. Die Rettungsschwimmer der Wasserwacht Vilstal-Kümmersbruck begleiteten die teils kunstvoll verzierten und aufgehübschten Enten auf der Vils bis zum Festplatz, wo Bademeister Max Wagner die ersten 15 im Ziel in Empfang nahm. Sieger Jonas Frankerl freute sich riesig über ein Kinderfahrrad als Hauptpreis.

Sport

Amberg-Sulzbach war auf den Beinen

Die 35. Ausgabe des Landkreislaufs motivierte 2607 Läufer. Bei den Herren gab es einen Überraschung-Sieger.

„Als wahrscheinlich kleinste Blaskapelle der Welt“ bezeichnen sich die Fexer selber mit ihrer einzigartigen Besetzung aus Tuba (Daniel), Trompete (Alex) und Flügelhorn (Sophie). Doch in Rieden kamen sie ganz groß heraus. Sie berauschten am Nachmittag die Gäste nahezu mit hochkarätiger Blasmusik, gemixt mit modernen Arrangements, und jugendlichem Charme. Nahtlos anschließen konnten die drei Pirkenseer Dorfheiligen mit überlieferter Volksmusik, selbst komponierten Gesangsstücken und Couplets. Als ehrliche Blechmusik mit eingestreuten Witzen kamen sie sehr gut an.

Hauptpreis für Petra Kellner

Die Kapelle WeisbierMusi begleitete die Siegerehrung zum Landkreislauf Foto: Weigert
Die Kapelle WeisbierMusi begleitete die Siegerehrung zum Landkreislauf Foto: Weigert

Der letzte Part des Wochenendes gehörte den Tanngrindler Musikanten. Auch sie wussten mit Märschen, Walzern und Zwiefachen zu überzeugen. Ein „gschmeidigs Gsangl“, aber auch fordernde Stücke wie der „Marsch der Medici“ waren ein Genuss.

Der allerletzte Höhepunkt war die Jubiläumsverlosung mit Preisen im Gesamtwert von über 25 000 Euro. Stündlich wurden jeweils zehn Preise verlost. Um 22.19 Uhr zog Notar Dr. Johann Frank das entscheidende Los: Mit Petra Kellner stand die neue Besitzerin eines Hotspring-Whirlpools fest. Der harte Kern der letzten drei Tage feierte sich und das erfolgreiche Wochenende zu Recht ausgelassen mit einer Polonaise. (awr)

Mehr Nachrichten aus Rieden lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht