MyMz
Anzeige

Wirtschaft

Der Chef geht in den Ruhestand

Adalbert Obermeier, langjähriger Filialleiter der Raiffeisenbank in Rieden, hört auf. Sein Nachfolger steht schon fest.
Von Paul Böhm

Geschäftsstellenleiter Adalbert Obermeier (Mitte) geht in den Ruhestand. Stefan Meinhold (links) ist sein Nachfolger. Bankvorstand Karl Schlagbauer (rechts) kam zur Verabschiedung. Foto: Paul Böhm
Geschäftsstellenleiter Adalbert Obermeier (Mitte) geht in den Ruhestand. Stefan Meinhold (links) ist sein Nachfolger. Bankvorstand Karl Schlagbauer (rechts) kam zur Verabschiedung. Foto: Paul Böhm

Rieden.Ein Lotse geht von Bord: Bei der Raiffeisenbank Unteres Vilstal in in Rieden vollzieht sich gerade ein Chefwechsel. Nach 41 Jahre geht Geschäftsstellenleiter Adalbert Obermeier in den Ruhestand. Es ist ein Schnitt in der Geschichte der Geschäftsstelle, wie Vorstand Karl Schlagbauer zur Verabschiedung sagte.

Anfang Januar 1978 war Adalbert in die Filiale der damaligen Raiffeisenbank Schmidmühlen nach Rieden gekommen. Im Mai 1988 ernannte ihn der Vorstand der Bank zum Geschäftsstellenleiter in Rieden. 1985 hat er den Abschluss zum Bankfachwirt IHK abgelegt und im Oktober 2001 die Fortbildung zum Genossenschaftlichen Bankbetriebswirt abgeschlossen. Adalbert Obermeiers Herzblut gehörte bis zur Schließung immer dem Lagerhaus in der Hirschwalder Straße. Sein Engagement und sein Fachwissen haben ihn zu einem Partner in Sachen Geld, Kredit und Vermögen gemacht. Und durch sein gesellschaftliches Engagement ist er zu einer anerkannten Persönlichkeit geworden.

Sein Nachfolger als Geschäftsstellenleiter der Raiffeisenbank-Geschäftsstelle in Rieden ist Stefan Meinhold. (abp)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht