MyMz
Anzeige

Fasching

Eine Show der Superlative

Prinzenpaare der Narrhalla Rot-Weiß-Gold Rieden übernehmen nach der Inthronisation die Regentschaft über das närrische Volk.
Von Hubert Söllner

  • Mit ihrem Showtanz „Girls on Fire“ zogen die 13 Mädels der von Angelika Graf und Bianca Hofrichter ausgebildeten Jugendgarde das Publikum in ihren Bann. Foto: Hubert Söllner
  • Die zwischen fünf und acht Jahre alten Mädchen der Bambinigarde zeigten einen tollen Showtanz unter dem Motto „Regenbogen“. Der Beifall des Publikums belohnte den Narrhalla-Nachwuchs. Foto: Hubert Söllner

Rieden.Zu einer Show der Superlative wurde die Inthronisation der Narrhalla Rot-Weiß-Gold am Freitagabend im Saal des Schützenheims. „Das Leben ist nicht nur zum Arbeiten gemacht, erlebt mit uns Rieden wie es tanzt und lacht“, forderten ihre Lieblichkeit Prinzessin Melanie III. und Prinz Sven I. auf und versprachen eine närrische Zeit. Ins gleiche Horn stieß das Kinderprinzenpaar Prinz Tim I. mit Prinzessin Hanna I., die betonten: „Wir sind bereit und freuen uns riesig auf die Faschingszeit.“ Den Gästen aber wünschten sie „eine tolle Zeit mit Frohsinn und mit Heiterkeit“.

Mit Schwung, Elan und einem kräftigen, dreifachen „Rieden oho“ übernahmen Prinzen- und Kinderprinzenpaar die Regentschaft über das närrische Volk. Die Bambini-, Kinder-, Jugend- und Prinzengarde brillierten mit Garde- und Showtänzen, zeigten, dass Rieden hervorragenden Faschingsnachwuchs hat. Orden verlieh das Prinzenpaar an Unterstützer der Narrhalla – Bussis inklusive.

Das Parkett erobert

Zum Narrhalla-Marsch eroberten mit einem kräftigen „Rieden oho“ die „Rot-Weiß-Goldenen“ – wie immer Hofnarr Kurt Zittlau voran – das Parkett. Präsident Daniel Kellner freute sich, dass „so viele Faschingsbegeisterte den Weg zu uns gefunden haben und wir heuer wieder vier Garden mit insgesamt 51 Gardemädchen präsentieren können“.

Nach den Ansprachen der Tollitäten gab Kinderprinz Tim I. das Parkett frei für die zwölf Mädchen der Bambinigarde, versprach von ihnen einen tollen Showtanz unter dem Motto „Regenbogen“. Und er hatte nicht zu viel versprochen: Die zwischen fünf und acht Jahre alten Mädchen zeigten einen Showtanz „der sich gewaschen hatte“. Der Beifall des Publikums war ihnen, sie wurden von Sabine Gietl und Ramona Schönberger trainiert, sicher. Nach der Verleihung der Gardeleistungsabzeichen ging es Schlag auf Schlag. Die 14 Mädchen der Kindergarde, trainiert von Melanie Kellner und Stefanie Richthammer, zeigten ihren Gardemarsch „Gloria“. Der Beifall der Zuschauer und die Forderung nach einer Zugabe war Lohn für die Mädels der Jugendgarde.

Anschließend begeisterte das Kinderprinzenpaar Prinz Tim I. mit Prinzessin Hanna I. mit seinem Ehrentanz, zeigte dabei akrobatische Tanzelemente. Präsident Daniel Kellner führte das Regiment, als im Stundentakt die Garden ihre Tänze zeigten. Beim Gardetanz brillierten die Riedener Gardistinnen, trainiert von Prinzessin Melanie III. und Selina Gottsauner, und zogen die Zuschauer, wie auch das Prinzenpaar Prinz Sven I. und Prinzessin Melanie III., mit seinem Ehrentanz in ihren Bann. Mit ihrem Showtanz „Girls on Fire“ begeisterten die 13 Mädels der von Angelika Graf und Bianca Hofrichter ausgebildeten Jugendgarde das Publikum, und kamen ohne Zugabe nicht von der Tanzfläche.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte in den Pausen zwischen den Gardeauftritten DJ Basti. Mit der Übergabe des Narrhallaordens – inklusive Prinzessinnenbussi – vollzog Bürgermeister Erwin Geitner die offizielle Inthronisation des Prinzenpaares. Einen Orden bekam auch Riedens Rathauschef und ein zweites Prinzessinnen-Busserl dazu.

Umfangreiche Forderungen

Nach den Forderungen des Narrhalla-Präsidenten nach Vereinsheim, Trainings-, Sitzungs- und Veranstaltungssaal, fünf Umkleidekabinen mit je zehn Schminkspiegeln sowie Tiefgarage und „Ruheraum mit Saunalandschaft und Whirlpool“ war Bürgermeister Geitner leicht geschockt. Rathaus, alter Kindergarten oder gar Schule habe er im Angebot, so Geitner.

Trotzdem wünschte er den Rot-Weiß-Goldenen mit einem „macht weiter so“ eine prächtige Saison, „denn die Narrhalla gehört zu Rieden“.

„Tanzfläche frei“ hieß es dann beim großen Finale des Abends für den Showtanz mit dem Titel „The Funhouse“, den die Gardistinnen zeigten. Zugabe wurde selbstverständlich gefordert und Präsident Daniel Kellner gab sich überzeugt, „dass sich die monatelange Probenarbeit ausgezahlt hat“. Er wies auch darauf hin, dass am Samstag, 1. Februar, im Schützenheim bereits ab 13.30 Uhr der Narrhalla-Kinderfasching und ab 19.30 Uhr der große Narrhalla-Ball stattfinde. Auch Anmeldungen zum Riedener Faschingszug am Sonntag, 23. Februar, nehme die Narrhalla unter Telefon (0 94 74) 95 12 02 an. Am Faschingsdienstag, 25. Februar, lade die Narrhalla ab 18.30 Uhr zum Kehraus mit Gardetänzen und Prinzenbegräbnis ins Schützenheim ein.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht