MyMz
Anzeige

Rieden

Junge Künstler bringen Farbe ins Rathaus

Schülerinnen des Amberger Erasmus-Gymnasiums stellen ihre Projektarbeiten in Rieden aus.
Von Hubert Söllner

Auch das Bild von Vanessa Götz ist bei der Ausstellung im Rathaus zu sehen.  Foto: Hubert Söllner
Auch das Bild von Vanessa Götz ist bei der Ausstellung im Rathaus zu sehen. Foto: Hubert Söllner

Rieden.Dem Rathaus ein farbenfroheres Innenleben zu geben, sei die Intuition gewesen, betonte Bürgermeister Erwin Geitner. Zu einer kleinen Vernissage, der Vorstellung farbenfroher Bilder, einer Projektarbeit von Schülerinnen des Amberger Erasmus-Gymnasiums, hatte er am Freitagnachmittag eingeladen. Ein schöner, ein feierlicher Anlass für ihn, so der Bürgermeister, zu dem er neben den Künstlerinnen auch die Projektleiterin der Fachschaft Kunst, Oberstudienrätin Dr. Veronika Schweighart, Schulleiter Karl Bösl, dessen Stellvertreter Christian Weiß-Mayer und Oberstudienrat Michael Kohl begrüße.

Anstoß, die Schwarz-Weiß-Bilder ehemaliger Ministerpräsidenten durch Farbimpressionen mit örtlichem Bezug zu ersetzen, sei eine Besichtigung des Nieren- und Dialysezentrums am Klinikum St. Marien in Amberg gewesen. Auch dessen Leiter, Dr. Lothar Kornalik, hieß er mit Stationsleiterin Birgit Haas willkommen, „denn dort sah ich Bilder, die ebenfalls aus einer Projektarbeit des Erasmus-Gymnasiums stammten“. Er freue sich deshalb besonders, dass viele der jungen Künstlerinnen der 11. und 12. Klasse, welche mit ihren Bildern Farbe ins Rathaus brächten, anwesend seien. Könnten sie doch so selbst mit Projektleiterin Dr. Veronika Schweighart auch den anwesenden Marktgemeinderäten ihre Bilder vorstellen und erläutern.

Natürlich wolle er die Arbeiten auch mit einem Obolus aus der Gemeindekasse honorieren, sagte er. Dieser Betrag, nahm Schulleiter Karl Bösl den Faden auf, solle denen zugutekommen, welche die Arbeit machten, die ihre Zeit opferten. Mit einem „ich bin stolz auf euch“ dankte Oberstudienrätin Schweighart den Projektteilnehmerinnen. Lobend hob sie deren Engagement und Einsatz hervor. Nach Fotos aus Rieden und der Region hätten sie nach eigenem Empfinden, lebensfroh und jede individuell, dies künstlerisch umgesetzt in Bilder, die nun das Rathauses schmücken.

Die Künstlerinnen freuten sich über die Anerkennung. Eine von ihnen, Vanessa Götz, brachte es abschließend auf den Punkt: „Wir konnten frei gestalten, unsere Ideen einfließen lassen. Eine schöne Erfahrung“. (azd)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht