MyMz
Anzeige

Rieden

Kinder ließen Bürgermeister hochleben

Bürgermeister Erwin Geitner glaubte, er wäre zur Preisverteilung für „fit-4-future“ in die Riedener Grundschule eingeladen.
von Hubert Söllner

Von den Kindern bekam Bürgermeister Erwin Geitner viele nützliche kleine Geschenke mit wertvollen Tipps dazu überreicht. Foto: Hubert Söllner
Von den Kindern bekam Bürgermeister Erwin Geitner viele nützliche kleine Geschenke mit wertvollen Tipps dazu überreicht. Foto: Hubert Söllner

Rieden.Riedens Grundschüler überraschten ihren Bürgermeister: Nachdem aber die Schülerinnen und Schüler „Wie schön, dass du geboren bist, wir hätten dich sonst sehr vermisst“ sangen, merkte er, dass Rektorin Christine Kölbl, Lehrkräfte und Kinder eine Preisverleihung „fit-for-50“ für ihn vorbereitet hatten.

Zwar habe Geitner für seinen 50. Geburtstag kein großes Fest gewollt, wollte ihn nur im Familienkreis feiern, wusste die Rektorin, „aber trotzdem haben wir es uns nicht nehmen lassen, zu diesem besonderen Tag zu gratulieren und uns zu bedanken“. Im Namen der gesamten Schulfamilie wünschte sie weiter viel Gesundheit, Kraft und Ausdauer im Beruf, aber auch innere Zufriedenheit und Gelassenheit. Dank sagte Kölbl, für das stets offene Ohr des Bürgermeisters, wenn es um die Belange der Riedener Grundschule gehe: „Ohne Deine Unterstützung wäre so vieles nicht umsetzbar und möglich.“ Deshalb wünsche sie ihm neben vielen anderem „offene Augen für die kleinen Dinge des Lebens, Ein liebes Wort, einen Händedruck, miteinander lachen – weil sie letztendlich das Große ausmachen“.

Die Kinder hatten sich etwas Besonderes ausgedacht. Sie schenkten Geitner Streichhölzer, „damit Sie immer eine zündende Idee haben“, Brillenputztücher „für einen immer klaren Durchblick“, einen Glückscent, „damit Sie immer Kleingeld in der Tasche haben“, Traubenzucker für immer genug Energie, einen Faden, „damit Sie nie den roten Faden verlieren“, Büroklammern, um seine Gedanken zusammenzuhalten, eine Batterie, falls mal der Akku leer ist, und Buchstabennudeln, „falls Ihnen mal die Worte fehlen“.

Als Erwin Geitner dann auch eine große aus Teelichten zusammengesetzte „50“ von der Rektorin überreicht bekam, blies er diese, beklatscht von Schülerinnen und Schülern, ruckzuck aus. Nach seinen Dankesworten wurde der Bürgermeister mit dem Lied „Viel Glück und viel Segen auf all deinen Wegen“ verabschiedet. (azd)

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht