MyMz
Anzeige

Politik

SOS-Dose kann im Notfall Leben retten

Der Marktgemeinderat befürwortet das Utensil für Senioren. Vor der Sitzung ehrte Bürgermeister Geitner treue Mitglieder.
Von Sabine Müller

Apotheker Stefan Kruppa und Bürgermeister Erwin Geitner präsentieren die Notfalldose. Foto: aml
Apotheker Stefan Kruppa und Bürgermeister Erwin Geitner präsentieren die Notfalldose. Foto: aml

Rieden.Vor Beginn der jüngsten Marktgemeinderatssitzung wurden die Gemeinderatsmitglieder Evelin Teich (SPD) und Dieter Teich (CSU) sowie Margaretha Kraus (FWG) für ihre zehnjährige Amtszeit im Gremium durch den Bürgermeister Erwin Geitner geehrt.

Alle drei Mitglieder haben sich während ihrer Mitgliedschaft in der kommunalen Gemeindepolitik engagiert und eingebracht. Sie zogen nach den Kommunalwahlen 2008 in das politische Entscheidungsgremium ein.

Bürgermeister Erwin Geitner ehrte Marga Kraus sowie Evelin und Dieter Teich (von links). Foto: aml
Bürgermeister Erwin Geitner ehrte Marga Kraus sowie Evelin und Dieter Teich (von links). Foto: aml

Mit Evelin und Dieter Teich ist 2008 erstmals ein Ehepaar Mitglied im Marktgemeinderat. Die Bayerische Gemeindeordnung hatte dieses Ausschlusskriterium damals aufgehoben. Seit der zweiten Wahlperiode fungiert Evi Teich auch als stellvertretende Jugendbeauftragte. Marga Kraus ist von Anfang an die Seniorenbeauftragten im Gremium. Sie informierte in der sitzung über die Vorstellung der Notfalldose im Zuge des jüngsten überregionalen Seniorentreffens. Da im Notfall jede Sekunde zählt, wurde die Idee der Notfalldose entwickelt.

Mit aktuellen und freiwilligen Angaben zum Gesundheitszustand, Allergien, Medikamenten, Kontaktpersonen oder anderen Einzelheiten können wichtige Informationen an die Retter übergeben werden. Die Notfalldose ist im Kühlschrank zu positionieren. Apotheker Stefan Kruppa nahm die Anfrage der Gemeinde gerne an, die Anschaffung derartiger Notfalldosen zu unterstützen. Sie wird in der Marktapotheke zum Selbstkostenpreis von 2,95 Euro angeboten. Im Kreisverband wurde dieses Verteilungsangebot zur Kenntnis genommen. Kruppa informierte darüber, dass die Dose nicht nur für Senioren geeignet ist. Auch Personen, die überwiegend alleine sind oder eine hohe Medikation haben, können davon profitieren.

Die Laudatio

  • Konstruktiv:

    1. Bürgermeister Geitner würdigte, die geehrten Marktgemeinderatsmitglieder hätten sich konstruktiv in den Sitzungen des Gesamtgremiums und der Ausschüsse eingebracht.

  • Vorbildlich:

    Die Zusammenarbeit mit allen drei Mitgliedern sei stets vorbildlich und der Sache dienlich, betonte Geitner. (aml)

Dem Bauvorhaben von Claudia und Thomas Hollweck zum Anbau eines Wohnraumes am Wohnhaus stimmte das Gremium zu. Vorausgesetzt wurde, dass die Nachbarn Abweichungen vom Bebauungsplan zustimmen.

Ähnlich verhielt es sich mit dem Bauantrag von Wolfgang Haas für den geplanten Neubau eines Einfamilienhauses im Neubaugebiet „Ledereracker“. Aufgrund der Grundstücksform müsste dieser Antrag von den vorgegebenen Grundstücks- und Geschossflächenzahlen befreit werden. Das geschehe, wenn die angrenzenden Nachbarn dem Bauvorhaben zustimmen. Mit dem Verkauf und der Bauabsicht auf diesem Grundstück sind im Neubaugebiet „Ledereracker“ bereits 20 von 24 Parzellen an Bauwillige verkauft.

Weitere Nachrichten aus Rieden lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht