MyMz
Anzeige

Fasching

Umzug macht Rieden zur Gaudi-Hochburg

Zahlreiche Gruppen und Vereine haben ihr Mitmachen zugesagt. Und spontane Teilnehmer sind auch noch gerne gesehen.
von Hubert Söllner

Stimmung ist – wie seit mehreren Jahrzehnten – am Sonntag in Rieden angesagt, wenn sich der Gaudiwurm durch die Straßen der Marktgemeinde wälzt. Foto: Hubert Söllner
Stimmung ist – wie seit mehreren Jahrzehnten – am Sonntag in Rieden angesagt, wenn sich der Gaudiwurm durch die Straßen der Marktgemeinde wälzt. Foto: Hubert Söllner

Rieden.Zu einer Faschingshochburg nicht nur im unteren Vilstal, sondern für die ganze Region wird Rieden am Sonntag, wenn sich der traditionelle Faschingszug durch die Straßen und Gassen der Marktgemeinde wälzt. Auch heuer ist anschließend Remmidemmi und Faschingsgaudi in allen Lokalen angesagt; viele Vereine und auch Privatgruppen aus Rieden und dem Vilstal haben sich angemeldet. In den vergangenen Tagen sei deren Zahl stetig angewachsen, freut sich Narrhalla-Präsident Daniel Kellner.

Mit Prinz Andreas I., Ihrer Lieblichkeit Prinzessin Tamara I. und der Prinzengarde, dem Kinderprinzen Tim I. und seiner Prinzessin Angelina I sowie der Bambini-, Kinder- und der Jugendgarde legt die Riedener Narrhalla wieder so richtig los. Armin Hofrichter führt mit einem Goaßbock den Faschingszug an. Nach der Theatergruppe Goaslandler, die als Klosterfrau-Narzissengeist-Geschädigte mitgeht, wird der Lautsprecherwagen der Gemeinde musikalisch loslegen. Auch die Zusage des Faschingskomitees Schmidmühlen zur Teilnahme seiner Prinzengarde und seines Prinzenpaares mit Hofstaat auf ihrem Prunkwagen steht. Bunt maskiert wird die Blaskapelle St. Georg Teilnehmer und Zuschauer mit Live-Musik unterhalten, von den Faschingswägen werden Faschingsschlager aus den Lautsprechern dröhnen.

Neben örtlichen Vereinen wie den Vilshofener Hexen, Badcafé-Stammtisch und 1. FC Rieden mit Rock & Run sind die Retro-Tennisspieler und der Marktgemeinderat dabei. „Jeweils mit großem Gefolge“ haben auswärtige Gruppen ihre Teilnahme zugesagt. So werden die FFW Wolfsbach, die heuer ihr 125-jähriges Bestehen feiert, und die Football-Mannschaft „Oxensollner Bears“ inklusive ihrer Cheerleader mit von der Partie sein. Die Besucher können auch die Buachdna Mädels als Meerjungfrauen und die Hohenkemnather bei ihrer Demonstration gegen das Dieselfahrverbot erleben.

Sicherheit

  • Auflagen:

    Zum Faschingszug erteilte das Ordnungsamt des Marktes Auflagen, die der Sicherheit der Teilnehmer und Zuschauer dienen sollen. So ist das Auswerfen von Gegenständen, die Verletzungen verursachen können, untersagt.

  • Begleitschutz:

    Die Gruppen haben für mindestens vier volljährige Begleitpersonen in Warnwesten zu sorgen, die sicherstellen, dass keine Zuschauer in den Gefahrenbereich der Fahrzeuge gelangen. (azd)

Nach dem Faschingszug wird in den Gaststätten weitergefeiert. Die Aufstellung des Zuges erfolgt ab 13 Uhr in der Hirschwalder Straße. Natürlich können sich Gruppen noch zur Teilnahme am Faschingszug bei Präsident Daniel Kellner, Tel. (09474) 951202 oder Vizepräsident Sven Ränker, Tel. (0160) 6962680, melden, auch Spontanteilnehmer sind gerne gesehen. Abmarsch ist um 14 Uhr. Parkplätze stehen beim Nettomarkt, dem evangelischen Kirchplatz und am Freibad zur Verfügung.

Alles rund um den Fasching in Amberg lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Amberg lesen Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht