MyMz
Anzeige

Verein

Werner Lang führt jetzt den TC Rieden

Die Nachfolge von Bauer als Leiter der sportlich und gesellschaftlich aktiven Tennissparte im Heimatverein ist geregelt.
Von Hubert Söllner

Der neugewählte Sprecher des Teams, Werner Lang (stehend 4. von links), mit der Führungsmannschaft der Tennissparte im Heimatverein Rieden Foto: Hubert Söllner
Der neugewählte Sprecher des Teams, Werner Lang (stehend 4. von links), mit der Führungsmannschaft der Tennissparte im Heimatverein Rieden Foto: Hubert Söllner

Rieden.Führungswechsel beim TC Rieden: Bereits vor sechs und auch vor drei Jahren hatte Helmut Bauer angekündigt, letztmals für das Amt des Leiters der Tennissparte im Heimatverein zu kandidieren. Nachdem sich beide Male kein Nachfolger für Bauer fand, übernahm bei der diesjährigen Jahresversammlung im Landgasthof „Zum Bärenwirt“ nun Werner Lang die Position des Sprechers im Führungsteam der Tennissparte.

Vorerst aber lief die Jahreshauptversammlung wie gewohnt ab. Spartenleiter Helmut Bauer blickte auf den Spielbetrieb, aber auch auf gesellschaftliche Ereignisse aus der 137 Mitglieder zählenden Tennissparte zurück. So gewann nach Platzaufbereitung. Schnuppertraining und Schleiferlturnier bei der Einzelmeisterschaft Werner Lang vor Alois Hofmann und Georg Meinhold. Bei der Mixed-Meisterschaft platzierten sich Maria und Anton Schmal vor Werner Lang/Frank Schädlich und Lupo Höll/Michaela Bauer.

Herren 55 steigen auf

Ein weiteres Highlight war die Doppel-Meisterschaften mit sechs Herren- und drei Damenpaarungen. Erst im Tiebreak standen bei den Herren Werner Lang und Josef Weinfurtner mit einem 10:8 gegen Anton Schmal und Rudi Kiefl als Sieger fest. Die Paarung Georg Meinold/Norbert Niebler erkämpfte sich Platz drei vor Alois Hofmann/Gertraud Schmal. Bei den Damen errangen mit 9:5 Maria Schmal/Christa Kiener Platz eins vor Michaela Bauer/Anita Popp, denen auf Rang drei Gabi Wolf/Chiara Wolf folgten. Es freue Bauer sehr, dass die Herren 55 des TC Rieden die Meisterschaft in der Bezirksklasse errangen und in die Bezirksliga aufsteigen. Auch die Geselligkeit habe die Sparte gepflegt – mit dem Helferessen und dem traditionellen Weinfest sowie mit der Teilnahme an örtlichen Festen und Jubiläen.

Jugendarbeit

  • Aktiv:

    Auf insgesamt 26 aktive jugendliche Mitglieder kann sich die Sparte stützen, so Jugendleiterin Michaela Hetzenecker. Von diesen besuchten 18 ein Tennistraining, vier spielten bei der Tennisgemeinschaft Vilstal, zwei in einer Mannschaft.

  • TeG Vilstal:

    Im vergangenen Jahr, waren der der TeG Vilstal sechs Mannschaften gemeldet, von denen vier in Kümmersbruck und zwei in Paulsdorf spielten: einmal Midicourt, zweimal Bambini-U12, zweimal Knaben-U14 und einmal Junioren-U18. Die erste U12-Bambini- und die erste Knaben U14-Mannschaft wurden Meister ihrer jeweiligen Spielklassen.

  • Angebote:

    Bei der TeG Vilstal seien vier Turniere angeboten worden, so das Saisoneröffnungsturnier, ein Sommerfest mit Meisterschaftsfeier, ein Spielenachmittag im Sportpark Sulzbach-Rosenberg und ein Weihnachtsturnier in Kümmersbruck.

Auf einen positiven Kassenstand, so Alois Hofmann, könne die Tennissparte bauen. Zügig führte Bürgermeister Erwin Geitner die Neuwahlen durch: Sprecher des Führungsteams wurde Werner Lang, dessen Stellvertreter Willi Anhalt.

Neuwahl verlief reibungslos

Zur Schriftführerin wurde Michaela Bauer, zu deren Stellvertreterin Dietmar Popp, zum Kassier Alois Hofmann und zur Jugendleiterin Michaela Hetzenecker gewählt. Beisitzer sind Helmut Bauer, Jürgen Forster, Anton Schmal und Gerhard Mattern. Die Kasse prüfen Christa Kiener und Sonja Fleischmann.

Der Dank für seinen jahrelangen Einsatz als Leiter der Sparte Tennis im Heimatverein an Helmut Bauer war die erste Amtshandlung des neuen Teamsprechers Werner Lang. Er überreichte an Bauer, der weiter als Beisitzer mitarbeiten wird, eine Jahreskarte fürs Riedener Freibad und eine Flasche Sonnencreme.

Dem Dank an den langjährigen Spartenleiter schloss sich auch Heimatverein-Vorsitzender Hubert Haas an. Helmut Bauer, so betonte er, habe eine gut funktionierende Sparte übergeben. Ein gemeinsames Essen rundete die Jahreshauptversammlung ab. „Nachwuchssorgen sind nicht tennisspezifisch“, merkte Bürgermeister Erwin Geitner zur Erfolgsbilanz von Jugendleiterin Michaela Hetzenecker an, Diese Probleme hätten viele andere Vereine. Auch sein Dank ging an Helmut Bauer für dessen jahrelange Arbeit an der Spitze der Tennissparte, die für ihn eine homogene Truppe sei.

Mehr Nachrichten aus Rieden lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten aus der Region bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht