MyMz
Anzeige

Sulzbach-Rosenberg

Polizeipräsident kam zum Antrittsbesuch

Seit 1. Mai 2019 ist Norbert Zink Polizeipräsident der Oberpfalz.

PI-Leiter EPHK Michael Kernebeck (links) und sein Stellvertreter, PHK Peter Krämer (rechts) begrüßten Polizeipräsident Norbert Zink. Foto: Polizei
PI-Leiter EPHK Michael Kernebeck (links) und sein Stellvertreter, PHK Peter Krämer (rechts) begrüßten Polizeipräsident Norbert Zink. Foto: Polizei

Sulzbach-Rosenberg.Von Innenminister Joachim Herrmann wurde er Ende April feierlich ins Amt eingeführt. Kürzlich kam Zink nun in die Herzogstadt und stattete der Polizeiinspektion im altehrwürdigen Schloss seinen Antrittsbesuch ab.

Zunächst machte sich der Polizeipräsident ein Bild von der Dienststelle und den Arbeitsbedingungen, bevor es zu einem Austausch mit der Dienststellenleitung und einigen Mitarbeitern kam. Norbert Zink stellte sich vor und zeigte seine Laufbahn vom mittleren Dienst, von der Einstellung 1977 als Polizeipraktikant bis zum nun höchsten Amt in der Oberpfalz auf.

Anschließend führte er aus, was ihm am Herzen liegt und wo er die Schwerpunkte polizeilicher Arbeit sieht. Insbesondere die Bürgernähe und das einwandfreie Auftreten jedes einzelnen Polizisten lägen ihm sehr am Herzen. Auch wies er auf den Umstand hin, dass die sehr gute Kriminalitätslage und Aufklärungsquote nicht mit dem subjektiven Sicherheitsgefühl der Bürger im Einklang stehen. Die Einführung der Body-Cam sieht Zink als ausgezeichnetes Mittel, um die Beamten vor körperlichen Angriffen und unberechtigten Vorwürfen zu schützen.

Bei einer Tasse Kaffee kam es dann zu einem regen und zwanglosen Erfahrungsaustausch, bei dem die Mitarbeiter ihre Belange und Erwartungen schilderten. Interessiert hörte sich der Polizeichef die Ausführungen an und nahm die ein oder andere Anregung mit nach Regensburg.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht