MyMz
Anzeige

Auszeichnung

1. Preis für Vilsecker Jugendfeuerwehr

Das Konzept überzeugte durch herausragende Kooperationsbereitschaft die Jury des Ostbayerischen Feuerwehrpreises.

Die Gewinner des Ostbayerischen Feuerwehrpreises 2017 mit den Regierungspräsidenten Rainer Haselbeck (Sechster von rechts) und Axel Bartelt (Vierter von rechts) sowie Georg Thurner (rechts) Foto: Sparda-Bank
Die Gewinner des Ostbayerischen Feuerwehrpreises 2017 mit den Regierungspräsidenten Rainer Haselbeck (Sechster von rechts) und Axel Bartelt (Vierter von rechts) sowie Georg Thurner (rechts) Foto: Sparda-Bank

Vilseck.Die Jugendfeuerwehr Vilseck wurde zum Sieger beim 6. Ostbayerischen Feuerwehrpreis gekürt. Im Spiegelsaal der Regierung der Oberpfalz wurde am Mittwoch der Preis verliehen, der mit einem Preisgeld von 5000 Euro verbunden ist.

Beim Ostbayerischen Feuerwehrpreis wurden laut einer Mitteilung Konzepte und Ideen prämiert, die zur Mitgliedergewinnung beitragen sowie das gesellschaftliche Engagement der Feuerwehren darstellen. Aus den eingegangenen Bewerbungen kürte die Jury die Jugendfeuerwehr der Stadt Vilseck zum Sieger. Die außergewöhnliche Kooperationsbereitschaft gab den Ausschlag, die Bewerbung auf den 1. Platz zu wählen, heißt es.

Georg Thurner, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Ostbayern, dankte den Feuerwehren für ihre wertvolle und wertige Arbeit. „Ihr Engagement für die Gesellschaft kann gar nicht hoch genug geschätzt werden und ist unersetzlich“, so Thurner.

Axel Bartelt, Regierungspräsident der Oberpfalz, und Rainer Haselbeck, Regierungspräsident von Niederbayern – beide Schirmherren und Jurymitglieder, – waren ebenso beeindruckt von der Einsatzbereitschaft der Aktiven. „Die Feuerwehren sind ein Eckpfeiler der Sicherheit unserer Gesellschaft. Damit das so bleibt, ist es wichtig, dass sich die Feuerwehren aktiv und innovativ um Nachwuchs und neue Mitglieder bemühen“, betonte Bartelt. „Wie gut Ihnen das gelingt, zeigt eindrucksvoll der Ostbayerische Feuerwehrpreis, der besonders auch die besten Ideen zur Mitgliedergewinnung bei den Feuerwehren prämiert.“ Das gute Abschneiden der Oberpfälzer Feuerwehren freute Bartelt ganz besonders, wie er sagte.

Ostbayerischer Feuerwehrpreis

  • Teilnehmer

    Insgesamt nahmen 41 Freiwillige Feuerwehren aus der gesamten Region am Feuerwehrpreis teil. Das Gesamtpreisgeld beläuft sich auf 22 500 Euro für die ostbayerischen Feuerwehren.

  • Weitere Preisträger

    Den 2. Platz erreichte die Freiwillige Feuerwehr Schmatzhausen-Egg (Konzept zur Reaktivierung der Wehr). Der 3. Preis ging an die Feuerwehren aus Immenreuth, Punreuth und Ahornberg (gemeinsame Kinderfeuerwehr). Sonderpreise gingen an die Feuerwehr Bierhütte aus Hohenau (Inklusion) sowie die Feuerwehr Hocha (Kooperation mit der Feuerwehr Chodov aus Tschechien).

„Unsere Freiwilligen Feuerwehren stehen für Sicherheit und Gemeinschaft. Beides sind tiefe menschliche Grundbedürfnisse. Der Ostbayerische Feuerwehrpreis soll eine Auszeichnung und ein Ansporn sein, diese große gesellschaftliche Leistung auch in Zukunft zu erbringen“, so Haselbeck. Fredi Weiß, Vorsitzender des Bezirksfeuerwehrverbandes Oberpfalz, würdigte ebenso die Leistungen. Weiter war Dieter Schlegl, Vorsitzender des Bezirksfeuerwehrverbandes Niederbayern, neben den Grußwortrednern in der Jury.

Mehr aus der Region Amberg-Sulzbach/Amberg finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht