MyMz
Anzeige

Gedenken

Erinnerung steht wieder im Blickpunkt

Angehörige können auf dem Truppenübungsplatz die Gräber ihrer Vorfahren auf den Friedhöfen Haag und Langenbruck pflegen.

Die Gräber auf den Friedhöfen Haag und Langenbruck im US-Übungsplatz Grafenwöhr können besucht werden. Symbolfoto: Caroline Seidel, dpa
Die Gräber auf den Friedhöfen Haag und Langenbruck im US-Übungsplatz Grafenwöhr können besucht werden. Symbolfoto: Caroline Seidel, dpa

Amberg.Auch in diesem Jahr wieder haben die Angehörigen aus den ehemaligen Ortschaften im US-Truppenübungsplatz Grafenwöhr wieder die Möglichkeit, die Gräber ihrer Vorfahren auf den Friedhöfen Haag und Langenbruck im Gelände des US-Truppenübungsplatzes Grafenwöhr und im Bereich des US-Südlagers (Rose Barracks) Vilseck zu besuchen.

Die US-Armee mit der Garrison Bavaria gibt allen Angehörigen die Gelegenheit, am Sonntag, 5. November, die beiden Friedhöfe zu besuchen. Speziell eingesetzte Busse fahren dabei um 14 Uhr für einen Unkostenbeitrag von 6 Euro pro Person vom Schützenheim in Sorghof zu den beiden Friedhöfen.

Beide Friedhöfe, in Haag und auch in Langenbruck, gelten als historische Kulturgüter. Bei den alljährlichen Besuchen immer zur Allerheiligenzeit wird die Verbundenheit der früheren Bewohner und auch deren Nachkommen zu ihrer alten Heimat dokumentiert. Der Vorsitzende des Soldaten- und Kriegervereins Sorghof, Werner Stubenvoll, kümmert sich seit Jahren um den Erhalt der Gedenkstätten und die Organisation der Besuche.

Noch bis zum kommenden Montag, 6. November, haben jetzt die interessierten Angehörigen die Möglichkeit, zu einer Gräberpflege auf den Friedhof Langenbruck im Bereich des US-Südlagers (Rose Barracks) Vilseck zu gelangen. Interessierte Personen werden gebeten, sich beim Büro für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der US-Garrison Bavaria unter Tel. (0 96 41) 70-526-2002 anzumelden.

Mehr Nachrichten aus der Region lesen Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht