MyMz
Anzeige

Unfall

Für 55-Jährige kommt jede Hilfe zu spät

Tödlicher Zusammenstoß bei Vilseck: Die Fahrerin prallte mit ihrem Wagen aus bislang ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr.

Die 52-jährige Fahrerin im Skoda eines ambulanten Pflegediensts wurde bei dem Unfall getötet. Foto: Jürgen Masching
Die 52-jährige Fahrerin im Skoda eines ambulanten Pflegediensts wurde bei dem Unfall getötet. Foto: Jürgen Masching

Vilseck.Eine 55-Jährige ist am Samstagmorgen bei einem Unfall auf der Staatsstraße zwischen Vilseck und Freihung ums Leben gekommen. Wie die Polizei weiter mitteilt, war die aus dem Landkreis Wunsiedel stammende Fahrerin gegen 7.20 Uhr aus Richtung Vilseck kommend in Richtung Freihung unterwegs. Etwa 100 Meter vor der Einmündung Rauschenhof geriet die Fahrerin aus ungeklärter Ursache mit ihrem Skoda Fabia auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte der Wagen in einen entgegenkommenden Opel Astra, der von einem 19-Jährigen aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach gesteuert wurde. Der junge Mann erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum gebracht.

Beide Unfallbeteiligte saßen allein in ihren Fahrzeugen. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Autos total demoliert. Der Skoda der 55-Jährigen im Frontbereich so stark, dass die Einsatzkräfte sie mit schwerem Gerät aus dem Wrack befreien mussten. Jedoch konnte der Notarzt nur noch den Tod der 55-Jährigen feststellen.

Zur Klärung des Unfallhergangs hat die Staatsanwaltschaft einen Gutachter hinzugezogen. Die Staatsstraße war mehrere Stunden total gesperrt, die Absperrung sowie die Umleitung des Verkehrs wurde von den umliegenden Feuerwehren übernommen.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach lesen Sie hier.

Aktuelle Nachrichten von mittelbayerische.de jetzt auch über WhatsApp. Hier anmelden: https://www.mittelbayerische.de/whatsapp.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht