MyMz
Anzeige

Anerkennung

Gesang ist eine echte Bereicherung

Chöre leisten viel für das gesellschaftliche Leben. Für langjährige Sänger gab es einen besonderen Ehrungsabend in Ensdorf.
Von Hans Babl

  • Das Vokalensemble „PicChorolo“ unter Leitung von Ehrenchorleiter Franz Hanauska umrahmte den Ehrenabend musikalisch. Foto: Babl
  • Die Geehrten des Gesangvereins 1928 Ammerthal und Umgebung mit Georg Ebenhöch (links), Herbert Kick (3.v.l.) und dem Laudator, dem Vorsitzenden Herbert Ernst (r.) Foto: Babl

Ensdorf.Das Vokalensemble „PicChorolo“ unter Leitung von Ehrenchorleiter Franz Hanauska umrahmte mit lustigen und zum Teil gesellschaftspolitischen Liedern den sechsten zentralen Ehrungsabend der Sängergruppe Amberg im Sängerkreis Nordoberpfalz. Er fand erneut in Ensdorf im Wittelsbachersaal statt, den der Obst- und Gartenbauverein Ensdorf festlich geschmückt hatte. 33 Sänger erhielten Auszeichnungen des Fränkischen Sängerbundes und des Deutschen Chorverbandes sowie der Sängergruppe Amberg für zehn bis 65 Jahre „aktives Singen im Chor“. Schirmherr war Ensdorfs 2. Bürgermeister Karl Roppert.

Auch junge Leute begeistern

Für zehn Jahre „Singen im Chor“ wurde Martin Sollfrank (2.v.l., mit Ehefrau Marlies) vom MGV Ensdorf geehrt; links Herbert Kick, rechts Laudator Vorsitzender Frank Hammer und Georg Ebenhöch. Foto: Babl
Für zehn Jahre „Singen im Chor“ wurde Martin Sollfrank (2.v.l., mit Ehefrau Marlies) vom MGV Ensdorf geehrt; links Herbert Kick, rechts Laudator Vorsitzender Frank Hammer und Georg Ebenhöch. Foto: Babl

2. Bürgermeister Karl Roppert betonte, Chorgesang bringe immer Freude und Schwung bei Festen und Veranstaltungen. „Chöre leisten einen großen Beitrag zum kulturellen Leben.“ Er forderte die Anwesenden auch auf: „Versucht, junge Leute vom Gesang zu begeistern, auch wenn das in der heutigen Zeit schwierig ist.“ Herbert Kick, Ehrenvorsitzender des Sängerkreises Nordoberpfalz, lobte die Tradition der Sängergruppe Amberg, verdiente Sängerinnen und Sänger in einem eigenen Ehrenabend zu würdigen. Er dankte allen Mitgliedern und deren Angehörigen für all das, was sie in vielen Jahren für den Verein bzw. den Chor getan haben; sie hätten damit zum Gelingen eines funktionierenden Vereinlebens beigetragen. „Wer aktiv ist und sich oft in der Öffentlichkeit zeigt und auftritt, hat auch sehr viel Vorbereitung und Proben hinter sich“, wusste Kick.

Einsatz stärker anerkennen

Die Geehrten des Männerchores Liedertafel Amberg mit Damen und Georg Ebenhöch und Herbert Kick (rechts) und dem Laudator, dem Vorsitzenden Wolfgang Burger (links) Foto: Babl
Die Geehrten des Männerchores Liedertafel Amberg mit Damen und Georg Ebenhöch und Herbert Kick (rechts) und dem Laudator, dem Vorsitzenden Wolfgang Burger (links) Foto: Babl

Er verwies darauf, dass sich derzeit in der Bundesrepublik nahezu drei Millionen Sängerinnen und Sänger Musik und Chorgesang aktiv betreiben würden. „Sie alle leisten dadurch schon mehr als jeder normale Staatsbürger. Sie investieren freiwillig und ehrenamtlich sehr viel Zeit, Geld und Energie.“ Sie würden nicht fragen, was es ihnen bringt. Und sie sorgen dafür, dass mit den Liedern vielen Mitmenschen Abwechslung geschenkt werde.

Kick bedauerte aber, dass dieser Einsatz nur von wenigen anerkannt werde. Vielmehr müsste man sich fragen: Was wäre los, wenn es keine Vereine und ehrenamtliche Mitarbeiter gäbe? Wer würde das kulturelle, musikalische und gesellschaftliche Leben gestalten? Schließlich zitierte der Ehrenvorsitzende den Hl. Augustinus mit: „Wer singt – betet doppelt!“ So sei er überzeugt, dass Sänger irgendwann auch im Himmel belohnt würden.

„Ehre, wem Ehre gebührt. Ehre bedeutet aber auch Respekt, bedeutet Freude“, betonte Sängergruppenvorsitzender Adolf Gassner. Er zitierte Mark Twain mit den Worten „Freude lässt sich erst dann voll auskosten, wenn sich andere daran mitfreuen.“

Die Geehrten

  • Amberg

    Ausgezeichnet wurden vom Männerchor Liedertafel Amberg Peter Zitzmann (zehn Jahre), Erhard Ruhmannseder (25), Willibald Sixt (40) und Günter Landsherr (60).

  • Südliches Vilstal

    Vom MGV Ensdorf wurden Martin Sollfrank (zehn) und Georg Hafenbradl (60) ausgezeichnet, vom Männerchor Haselmühl-Kümmersbruck Wolfgang Gerl (25) und Gerd Neugebauer (50),

  • Umlandgemeinden von Amberg

    Vom Gesangverein Ammerthal wurden Klaus Kirchner (40) und Herbert Goßner (60) geehrt, vom Gesangverein Traßlberg Karl-Heinz Gebhard und Michael Graubmann (40), Engelbert Köhler, Wolfgang Kusikowski und Josef Scharl (50), Georg Auers und Johann Walz (60) sowie Josef Danzer und Richard Zintl (65 Jahre).

  • Weiterer Landkreis

    Ausgezeichnet wurden vom Männerchor Ehenfeld Johann Birner und Josef Falk (40), vom MGV Johannisberg Freudenberg Gerhard Dotzler (10) und Franz Leitl (40), vom Landfrauensingkreis Gebenbach Heinz Krob (40), vom MGV Gebenbach Jürgen Schneider (10) und Bürgermeister Peter Dotzler (25), vom MGV Hahnbach Johann Luber (10), vom Gesangverein Hirschau Uta Hohmann und Brigitte Schwarz (10), vom MGV Kürmreuth Fritz Engelhard (40), Adam Renner und Hans Wittmann (50) und Hans Regn (60).

Besondere Verdienste erworben

Für besondere Verdienste um das Chorwesen zeichnete der  Ehrenvorsitzende des Sängerkreises Nordoberpfalz, Herbert Kick (3.v.l.), Johann Hagerer, Rosi Hasenstab, Franz Hanauska und Richard Neudecker (vorn von links) aus. Auch Ensdorfs 2. Bürgermeister und Schirmherr Karl Roppert (links) und Georg Ebenhöch (rechts) gratulierten. Foto: Babl
Für besondere Verdienste um das Chorwesen zeichnete der Ehrenvorsitzende des Sängerkreises Nordoberpfalz, Herbert Kick (3.v.l.), Johann Hagerer, Rosi Hasenstab, Franz Hanauska und Richard Neudecker (vorn von links) aus. Auch Ensdorfs 2. Bürgermeister und Schirmherr Karl Roppert (links) und Georg Ebenhöch (rechts) gratulierten. Foto: Babl

Fünf Personen wurden von Ehrenvorsitzendem Kick für besondere Verdienste um das Chorwesen geehrt: für 40 Jahre Singen der 1. Vorsitzende des MGV Johannisberg Freudenberg, Klaus Scholz, für 25 Jahre „Chorleitung“ Ehrenchorleiter Franz Hanauska vom Männerchor Haselmühl-Kümmersbruck, für 70 Jahre Singen Johann Hagerer (MGV Kürmreuth), ferner Ehrenvorsitzender Richard Neudecker (GV 1925 Traßlberg und Umgebung) für 65 Jahre sowie Rosi Hasenstab, 1. Vorsitzende des GV Liederkranz Vilseck 1908, für 50 Jahre Singen.

Mehr aus der Region Amberg-Sulzbach/Amberg finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht