MyMz
Anzeige

Adventszeit

Vorweihnachtliche Stimmung am Berg

Die „Romantische Weihnacht unter der Burg“ findet guten Zuspruch. Kinder und Bläser sorgen für festliche Musik.
Von Christine Wendl

Der Weihnachtsmarkt am Schlossberg erfreut sich zunehmender Beliebtheit.  Foto: Christine Wendl
Der Weihnachtsmarkt am Schlossberg erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Foto: Christine Wendl

Ebermannsdorf.Viele Freunde der weihnachtlichen Märkte hatten sich das Wochenende um den 2. Advent im Kalender rot angestrichen. Auch die in Ebermannsdorf und Umgebung, denn bereits zum 15. Mal fand auf dem Schlossberg in Ebermannsdorf die „Romantische Weihnacht unter der Burg“ statt. Dies ist ein historisch angehauchter Markt, der sich zunehmender Beliebtheit erfreut.

Wenn man erstmal den Schlossberg erklommen hat, erwarten einen diverse Buden mit herrlichen Speisen und Getränken, an denen sich der Besucher stärken kann. Ob süße, zarte Crêpes, frisch gebackene Waffeln oder deftige Kartoffelsuppe direkt aus dem Kessel überm offenen Feuer, Brote mit deftigen Aufstrichen, Pizza, Flammkuchen, oder auch die beliebten Bratwurstsemmeln – kein Besucher musste Hunger leiden, und auch das passende Getränk dazu fand sich bestimmt.

Die Temperaturen am Sonntag sorgten allerdings dank fehlender Kälte für mehr Bier- als Glühwein-Genuss, was jedoch der guten Stimmung keinen Abbruch tat. Mit einer breiten Auswahl an Liedern und Musikstücken sorgten alle Altersgruppen für vorweihnachtliche Stimmung am Markt.

Bürgermeister Josef Gilch begrüßte an beiden Tagen die Besucher und dankte vor allem den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern, die schon im Vorfeld dafür gesorgt hatten, dass man nun trockenen Fußes und gut gesichert durch die Buden schlendern konnte. Die Anbieter aus der unmittelbaren Region boten attraktive, selbst hergestellte weihnachtliche Artikel an zum Dekorieren, Anziehen oder Essen, die auch zahlreich über den Ladentisch gingen.

Die Kindergartenkinder verrieten ihrem „Herrn Bürgermeister“ nach ihrer fröhlichen Gesangseinlage auf der Naturbühne ihre Wünsche, die sie ans Christkind haben. Heuer waren sich die Kleinen einig, dass sie sich alle ein Puppenhaus wünschen, was für große Erheiterung bei den Eltern sorgte. Im vergangenen Jahr meinte das erste befragte Kind, einen Mähdrescher am Wunschzettel zu haben. Im Jahr zuvor war es eine Gitarre – und immer entschieden sich die danach befragten Kinder spontan, sich dasselbe zu wünschen.

An beiden Tagen besuchte auch der heilige St. Nikolaus den Markt und sorgte bei den Kleinen für strahlende Augen. (awe)

Burgweihnacht

  • Stimmungsvoll:

    Mit Liedbeiträgen der Schul- und Kindergartenkinder, die jeweils von ihren Erzieherinnen musikalisch und emotional liebevoll begleitet wurden, sorgten die veranstaltenden Vereinsvorstände und Mitwirkenden für alle Besucher wieder für eine stimmungsvolle „Burgweihnacht“ im Advent.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht