MyMz
Anzeige

Ursensollen

Georg Birner präsentiert 18 Naturmotive im Rathaus

„Augenblicke“ – So heißt die Fotoausstellung von Georg Birner, die bis Ende Juni im Rathaus Ursensollen zu sehen ist.

Stellvertretender Bürgermeister Norbert Schmid und Fotograf Georg Birner vor seinem Lieblingsmotiv mit dem Titel „Apis Mellifera, Honigbiene – Im Tannach bei Freudenberg“  Foto: Verena Sägenschnitter
Stellvertretender Bürgermeister Norbert Schmid und Fotograf Georg Birner vor seinem Lieblingsmotiv mit dem Titel „Apis Mellifera, Honigbiene – Im Tannach bei Freudenberg“ Foto: Verena Sägenschnitter

Ursensollen.Die 18 Naturmotive sind in Farbe auf hochwertigem Leinengewebe gedruckt und zeigen Vögel, Blumen, Insekten und Bienen.

Die Liebe zur Fotografie begleitet den 66-Jährigen seit frühester Kindheit. Mit 14 Jahren bekam er seine erste Kamera Kodak Instamatic, mit der er in seinen Jugendjahren alles, was ihm vor die Linse kam, festhielt. 1972 schloss sich der Ebermannsdorfer dem Amberger Fotoclub „SGS-FOTO-AMBERG“, jetzt „vhs-foto-amberg“ an. Und seit 1974 ist Georg Birner Mitglied im Deutschen Verband für Fotografie (DVF).

Nun befasste sich der Ebermannsdorfer intensiv mit der Schwarzweiß- und Diafotografie. 1996 ernannte ihn die Fédération Internationale de l’Art Photographique (FIAP), mit Sitz in Luxemburg, zum AFIAP (Artiste FIAP). Mit der Einführung der digitalen Fotografie widmete sich Georg Birner verstärkt der Makro- und Wildlife-Fotografie. Der 66-jährige Ebermannsdorfer ist außerdem noch Mitglied im „Arbeitskreis Fotografie“ der Volkshochschule Amberg und des „Fotoclub Pleystein“.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht