MyMz
Anzeige

Hohenburgs Straßen sollen saniert werden

Die ortsansässige CSU präsentiert die Liste für die Kommunalwahl. Florian Junkes will die Infrastruktur im Gemeindegebiet stärken.
Von Paul Böhm

Beim Wahlkampfauftakt der CSU Hohenburg stellten Bürgermeister Florian Junkes und CSU-Vorsitzender Bastian Wittl auch die Kandidaten vor.  Foto: Paul Böhm
Beim Wahlkampfauftakt der CSU Hohenburg stellten Bürgermeister Florian Junkes und CSU-Vorsitzender Bastian Wittl auch die Kandidaten vor. Foto: Paul Böhm

Hohenburg.In die Hammermühle nach Hohenburg hatte der CSU-Ortsverband Hohenburg sowohl die Kandidaten des Marktgemeinderates als auch die Bevölkerung zu einer ersten Informationsversammlung eingeladen. Sozusagen als Wahlkampfauftakt im mittleren Lauterachtal. Dazu gehörte die persönliche Vorstellung der Kandidaten, die sich bei der Kommunalwahl um eines der Mandate im Rathaus und auf Landkreisebene bewerben.

CSU-Ortsvorsitzender Bastian Wittl und Bürgermeister Florian Junkes sprachen von einer auf allen Positionen ausgewogenen Liste, die von den Christsozialen schon vor Wochen abgesegnet worden ist. „Es ist eine interessante Liste aus allen Bereichen der Bevölkerung“, untermauerten 2. Bürgermeister Manfred Braun und Kreisrätin Monika Breunig aus der Nachbargemeinde Kastl.

Bürgermeister Florian Junkes sieht die Hauptaufgabe der nächsten Legislaturperiode in der Fortführung der guten Arbeit zum Wohle der Bevölkerung in der Gemeinde Hohenburg und die Weiterführung der guten Kontakte sowohl zu den Nachbargemeinden als auch zu den verschiedenen Behörden im Vordergrund.

Kreistagsliste

  • CSU:

    Für den Kreistag kandidiert der Hohenburger Bürgermeister Florian Junkes auf der CSU-Liste auf Platz 33.

  • Junge Union:

    Auf der Liste der Jungen Union bewerben sich Susanne Braun und Carlin Pollinger aus der Gemeinde Hohenburg um ein Kreistagsmandat. (abp)

„In den nächsten Jahren wird unser Ziel die Stärkung der Infrastruktur in Hohenburg und in den Dörfern sein.“ Dazu gehört für ihn und seine Mannschaft die Weiterführung des Breitbandausbaus mit Glasfaser und Straßensanierungen im Innen- und Außenbereich. „Greifbare Nahziele sind der Ausbau der Engstelle im Ortsbereich Hohenburg und die Ertüchtigung des Radweges von Schwarzmühle bis nach Adertshausen.“

„Solide Finanzen und Energie in Bürgerhand“ nennt Florian Junkes die Anstrengungen für eine weitere Stabilisierung samt Bedarfszuweisungen und Investitionszuschüssen für kommende Projekte. „Wir wollen alle Entscheidungen auf Energieeffizienz und Nachhaltigkeit prüfen“, sagte er. Hier liege ihm die Weiterentwicklung der Solarpark GmbH in Zusammenarbeit mit den Stadtwerken Amberg mit einer Bürgerenergiegenossenschaft, bei der alle Bürger direkt von günstigen Strompreisen profitieren können, am Herzen.

Sein Augenmerk will Junkes mit seiner Mannschaft auf den Marktladen werfen und das Bürgerprojekt dauerhaft und eigenständig halten. Im Umgang mit den Menschen sieht er sowohl eine eltern-, als auch kinder- und seniorenfreundliche Ausrichtung als kooperative Gemeinde im Vordergrund.

„Die ganztägige Kinderbetreuung ist ein Thema bei der CSU. Auch unsere Grundschule und die Sanierung von leerstehenden Gebäuden am Marktplatz stehen im Fokus.“ Aus dem Bereich „Innen- und Außenentwicklung“ nannte Junkes die Ausweisung von Baugebiet und ein Ganzheitskonzept mit all seinen Facetten für die Marktplatzsanierung. „Investoren, Denkmalschutz und Städtebauförderung sind da unsere Partner“.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht