MyMz
Anzeige

Amberg

In der Emilia Romagna viel Kultur genossen

Eine Fahrt in die Emilia Romagna haben die insgesamt 39 Teilnehmer der „Genuss- und Kulturreise“ unternommen.

Die Reisegruppe aus Amberg Foto: Hans König
Die Reisegruppe aus Amberg Foto: Hans König

Amberg.Die Volkshochschule Amberg hatte die Reise in diesem Herbst organisiert. Unter kulinarischer und kultureller Begleitung von Beate Wolters und Susy Herrmann-Wolters brachen sie auf, um einige interessante Tage am Südufer des Po zu erleben.

„Die Emilia Romagna ist Italien für alle Sinne“, betonten die beiden Reiseführerinnen und stimmten ihre Begleiter bereits auf der Fahrt nach Süden auf das, was sich ihnen bieten sollte, ein. So wussten die Mitreisenden dank unterhaltsamer Quizfragen bereits bei ihrer Ankunft in Correggio viel über die Historie dieses Landesteils.

Nach einem abendlichen Menü beim alljährlichen Apfelfest stand am ersten Tag des Italienaufenthalts die Stadt Parma auf dem Besuchsprogramm. Modena war das Ziel am zweiten Tag einen Besuch ab. Außerdem schaute man im Luciano-Pavarotti-Museum vorbei, das nach dem Tod des Tenors in seinem Wohnhaus bei Modena eingerichtet worden ist. Bologna, Kulturhauptstadt Europas des Jahres 2000, siebtgrößte Stadt Italiens und und Sitz der ältesten Universität der westlichen Welt war Ziel des dritten Tags.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht