MyMz
Anzeige

Aktion

Erlebnis Natur direkt vor der Haustür

Zum zweiten Mal präsentieren sich die Gemeinden des Naturparks Hirschwald bei einem Aktionstag – diesmal in Amberg.
Von Hans Babl

Der Naturparktag wird auch für Kinder und Familien wieder viel Interessantes bieten. Foto: Archiv Babl
Der Naturparktag wird auch für Kinder und Familien wieder viel Interessantes bieten. Foto: Archiv Babl

Amberg.Den Naturpark Hirschwald entdecken, seinen Reichtum, was ihn ausmacht und was die Mitgliedskommunen und deren Menschen bieten: Das soll der Naturparktag ermöglichen. Zum zweiten Mal findet er nun statt und zwar am Sonntag, 3. Juni, auf dem Amberger Marktplatz. Nach dem ersten erfolgreichen Naturparktag im Mai 2016 in Ursensollen hat es viele positive Rückmeldungen gegeben. So hat der Vorstand des Naturparkvereins beschlossen, den Naturparktag künftig alle zwei Jahre zu veranstalten – immer in einer anderen Naturpark-Kommune.

„Der Naturparktag 2018 soll wieder die Bandbreite der Aktivitäten in der Naturparkregion einer breiten Öffentlichkeit vorstellen, sowohl den heimischen, als auch auswärtigen Besuchern“, machte Geschäftsführerin Isabel Lautenschlager am Donnerstag bei einem Pressegespräch im Amberger Rathaus mit Oberbürgermeister Michael Cerny deutlich.

Natur, Kultur und Regionales

Premiere für den Naturparktag war 2016 in Ursensollen, wo auf dem Dorfplatz ein breites Angebot zahlreiche Gäste anlockte. Foto: Archiv abl
Premiere für den Naturparktag war 2016 in Ursensollen, wo auf dem Dorfplatz ein breites Angebot zahlreiche Gäste anlockte. Foto: Archiv abl

So sei wieder ein buntes Programm aus Natur, Kultur und Regionalprodukten geplant. Die Stadt Amberg, ebenfalls Teil des Naturparks Hirschwald, habe sich für die zweite Auflage des Aktionstages am 3. Juni dankenswerterweise als Ausrichter angeboten, merkte Isabel Lautenschlager an. Mit der „guten Stube“ in der historischen Altstadt, dem Marktplatz, seien hier ideale Voraussetzungen gegeben, schwärmte die Geschäftsführerin.

„Der Naturpark Hirschwald, zu dem ein Großteil der Stadt Amberg mit der historischen Altstadt gehört, ist eine überregionale Attraktion. Er lebt von seiner reichen Natur und ist ein riesiges Erholungsgebiet vor unserer Haustür“, so OB Cerny. „Der Naturparktag richtet sich nicht nur an Erwachsene, sondern mit einem umfangreichen, interessanten und unterhaltsamem Kinderprogramm einschließlich einer Tierschau auch an Familien mit Kindern“, betonte Martina Meixner, Leiterin der Tourist-Info.

„Damit begreifen die Amberger leichter, dass sie zum Naturpark gehören.“

Markus Dollacker

Markus Dollacker, Vorsitzender des Vereins Naturpark Hirschwald e. V., begrüßte es, dass die Stadt Amberg den zweiten Naturparktag ausrichtet. „Damit begreifen die Amberger leichter, dass sie zum Naturpark gehören“, meint er. „Der Naturpark Hirschwald bietet erlebbare Natur, was viele Amberger noch nicht entdeckt haben. Viele wissen noch nicht, wie viel Tolles es vor den Toren der Stadt gibt“, warb Dollacker. Und der Naturpark sei auch bestens geeignet für Kurzurlauber. OB Cerny ergänzte: „Auch Naherholung, Entschleunigung vor der Haustür und sanften Tourismus.“

In unserer Bilderstrecke können Sie nochmals den ersten Naturparktag, der 2016 in Ursensollen stattfand, erleben!

1. Naturparktag in Ursensollen

„Der Naturparktag soll uns die Natur, den Naturpark Hirschwald, unsere Heimat näher bringen“, gab Isabel Lautenschlager als zentralen Gedanken an. Ein Gottesdienst in der Basilika St. Martin wird am Sonntagvormittag, 3. Juni, um 10.30 Uhr den Naturparktag in feierlichem Rahmen eröffnen. Von 11.30 bis 18 Uhr findet dann auf dem Amberger Marktplatz und Umgebung ein Naturparkmarkt statt.

Vielfältiges Angebot beim Markt

Ambergs OB Michael Cerny, Naturparkvorsitzender Markus Dollacker, Naturparkgeschäftsführerin Isabel Lautenschlager, Kulturreferent Wolfgang Dersch und Tourist-Info-Leiterin Martina Meixner (von links) stellten den Naturparktag in Amberg vor. Foto: abl
Ambergs OB Michael Cerny, Naturparkvorsitzender Markus Dollacker, Naturparkgeschäftsführerin Isabel Lautenschlager, Kulturreferent Wolfgang Dersch und Tourist-Info-Leiterin Martina Meixner (von links) stellten den Naturparktag in Amberg vor. Foto: abl

Er bietet den Besuchern regionale Speisen und Getränke zum Genießen, regionale Spezialitäten und Waren sowie Informationen und Aktionen „in schmackhafter und mundgerechter Art für Groß und Klein“, wie die Veranstalter bereits versprochen haben. Mitwirkende werden viele Vereine, Verbände und Organisationen aus der Naturparkregion sein. Wandermusikanten umrahmen den Markt musikalisch. Viele Stände bieten ein Kinderprogramm in Form von Quiz, Memory, Kinderschminken, Mensch-ärgere-dich-nicht oder Bastelaktionen an.

Die offizielle Eröffnung findet um 13 Uhr am Rathaus statt und wird von einer Amberger Musikkapelle umrahmt. Parkplätze finden sich anhand des Amberger Parkleitsystems in ausreichender Zahl rings um die Altstadt.

Interessierte Direktvermarkter, Vereine und Organisationen aus dem Naturpark Hirschwald können sich für den Naturparktag per E-Mail unter tourismus@amberg.de anmelden; Anmeldeschluss ist bereits der 15. April.

Über die Arbeit im Naturpark Hirschwald und die verschiedenen Projekte finden Sie mehr hier in unserem MZ-Spezial!

Der Naturpark Hirschwald

  • Größe

    Seit 2006 besteht der Naturpark Hirschwald als einer von 19 in Bayern und 104 bundesweit. Der Naturpark Hirschwald erstreckt sich über rund 280 Quadratkilometer.

  • Mitgliedskommunen

    Der Naturpark erstreckt sich von der Stadt Amberg im Norden bis nach Schmidmühlen im Süden und Kastl und Ursensollen im Westen. Weitere Mitgliedskommunen sind Ebermannsdorf, Ensdorf, Hohenburg, Kümmersbruck und Rieden.

  • Charakteristisches

    Charakteristisch sind das große, relativ unzerschnittene Waldgebiet des eigentlichen Hirschwaldes, die Flusstäler von Vils und Lauterach und die kleinteilige, land- und forstwirtschaftlich geprägte Landschaft der Jurahöhen und -täler.

  • Säulen der Arbeit

    Die Arbeit der Naturparke in Bayern ruht auf vier Säulen: Naturschutz und Landschaftspflege, Erholungsfunktion (sanfter Tourismus), Umweltbildung und Regionalentwicklung. (abl)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht