MyMz
Anzeige

Fest

Senioren bewiesen ihr Wissen über Rieden

Die 18. Riedener Kirwa ist zu Ende. Ein besonderes Highlight für die älteren Mitbürger war auch 2019 der Seniorennachmittag.
Von Hans Babl

Wer schreibt da von wem ab beim Quiz? Bürgermeister Erwin Geitner oder Altbürgermeister Gotthard Färber? Foto: Hans Babl
Wer schreibt da von wem ab beim Quiz? Bürgermeister Erwin Geitner oder Altbürgermeister Gotthard Färber? Foto: Hans Babl

Rieden.Bei kühler Witterung und vereinzelten Regenschauern endeten am Montag die 18. Riedener Kirwa und das 48. Viltalfest. Die „Gaudiburschen“ spielten unentwegt im Festzelt auf, sorgten für Bombenstimmung am Abend beim Kirwa-Endspurt, dem Abend der Vereine und Behörden. Gegen 23 Uhr wurde der 30 Meter lange Kirwabaum verlost. Zuvor aber hatte schon seit Mittag der Kirwabär im Markt sein Unwesen getrieben.

Tradition hat der Seniorennachmittag beim Vilstalfest am Kirwamontag. Die Marktgemeinde hatte ab 14 Uhr alle 5160 über 65-jährigen Bürger dazu eingeladen, 342 davon waren gekommen. Die Gemeinde spendierte ein Freigetränk und eine Brotzeit. Bürgermeister Erwin Geitner begrüßte alle „Senioren und Junggebliebenen im Festzelt“ Der Bürgermeister wünschte „ein paar schöne Stunden, gute Unterhaltung, viel Spaß und einen schönen Nachmittag“. Da schmeckten Freibier und Brotzeit natürlich besonders gut. Der zwölfjährige Michi Drexler aus Thanheim spielte den Senioren auf seiner Quetschn unermüdlich und zünftig auf.

Beim von Franziska Haas verfassten Senioren-Quiz (Auszug siehe Infokasten) „rauchten die Köpfe“ – sieben Fragen galt es dabei zu beantworten, darunter, trotz der durchwachsenen Witterung, auch Sommerfragen wie „Wie hoch ist der durchschnittliche tägliche Wasserverbrauch während der Öffnungszeiten im Riedener Freibad?“ Die Antwort auf diese Frage überraschte nicht wenige der Besucher: Durchschnittlich sind es 40 Kubikmeter, an manchen Tagen aber sind es bis zu 120!

Nachdem die Marktgemeinde zusätzlich jedem der Senioren eine kostenlose Brotzeit und ein Getränk spendiert hatte, schmeckten Freibier, Bratwürstln und Käse natürlich besonders gut. Als „Glücksritter“ fungierten sechs Buben, denn es gab viel weniger Preise als richtige Lösungen.

Der erste Preis des Senioren-Quiz ging an Sepp Schön, der zweite an Gerhard Gattaut. Dritte Preisträgerin wurde Maria Hartmann, den vierten Platz sicherte sich Walter Foschum. Die Trostpreise – drei Einkaufkörbe, die Landrat Richard Reisinger spendiert hatte – wurden aus dem Pott der nicht vollkommen richtigen Lösungen gezogen. Über sie können sich Johann Fink, Anna Reinwald und Xaver Riepl freuen.

Am Ende des Nachmittags trieben die vierzehn Kirwapaare ihren Kirwabären ins Festzelt, tanzten und grölten.

Senioren-Quiz

  • Dokumente:

    Wie viele Personalausweise und Reisepätte wurden 2018 vom Einwohnermeldeamt ausgestellt? (Antwort: 389)

  • Fläche:

    Wie viele Quadratkilometer umfasst das Gemeindegebiet des Marktes Rieden?“ (Antwort; 32,2 Quadratkilometer)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht