MyMz
Anzeige

Spende

Soziale Einrichtungen werden unterstützt

Statt Geschenken übergab der Geschäftsführer von Fischer Automobile Amberg je 1750 Euro für drei soziale Einrichtungen.

Geschäftsführer Thomas Fischer (Mitte) übergab die Spenden an die Vertreter der drei Organisationen, von links Ursensollens Bürgermeister Franz Mädler, Michaela Winklmeier, Dr. Jochen Pfirstinger und Hubert Graf.
Geschäftsführer Thomas Fischer (Mitte) übergab die Spenden an die Vertreter der drei Organisationen, von links Ursensollens Bürgermeister Franz Mädler, Michaela Winklmeier, Dr. Jochen Pfirstinger und Hubert Graf.Foto: Melanie Achhammer, Fischer Automobile Amberg

Amberg.Auch dieses Jahr verzichtete Fischer Automobile auf teure Weihnachtsgeschenke und spendete stattdessen je 1750 Euro an drei Einrichtungen in der Region. Eine Weihnachtsspende ging an die „Lebenshilfe Amberg“, vertreten durch Verwaltungsleiterin Michaela Winklmeier. Die Lebenshilfe hat es sich zur Aufgabe gemacht, Familien mit behinderten Kindern im Alltag zu unterstützen und die Kinder und Jugendlichen zu fördern, zum Beispiel im Heilpädagogischen Zentrum, einer Kinderkrippe oder einem Freizeitclub für Musik, Sport und offene Begegnungen.

Eine weitere Spende nahm Bürgermeister Franz Mädler für die Einrichtung „Nachbar in Not“ der Gemeinde Ursensollen entgegen. „Nachbar in Not“ unterstützt Familien bei Engpässen mit finanziellen Mitteln. Die dritte Spende ging an die „Palli Vita“ in Amberg, vertreten durch den kaufmännischen Direktor und stellvertretenden Vorstand des Klinikums St. Marien, Hubert Graf, und den ärztlichen Leiter Dr. Jochen Pfirstinger. Palli Vita hat unter anderem einen 24-Stunden-Betreuungsdienst, mit dem Palliativ-Patienten zu Hause angefahren und medizinisch versorgt werden können. So können die Patienten im häuslichen und familiären Umfeld bleiben.

Mehr aus Amberg und Umgebung finden Sie hier!

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht