MyMz

Kultur

Bayerns Kultur in der MZ-Kantine

Wir laden treue Leser zu exklusiven Live-Auftritten ins Regensburger Verlagsgebäude ein. Gestartet wird mit Harry G.
Von Isolde Stöcker-Gietl, MZ

Harry G. wird als erster Künstler die MZ-Kantine als Live-Location testen. Foto:  Christian Brecheis
Harry G. wird als erster Künstler die MZ-Kantine als Live-Location testen. Foto: Christian Brecheis

Regensburg.Derblecken oder Rappen? Zither oder Synthesizer? Was zeichnet die bayerische Kultur aus? Was macht sie unverwechselbar – und vor allem wer? In einer neuen Serie wird die MZ bekannten Kulturschaffenden in Bayern auf den Mund und auf die Finger schauen. Wir stellen Musiker, Kabarettisten, Schauspieler und Komiker vor. Nicht die E-Kultur, sondern die U-Kultur soll im Mittelpunkt stehen. Flankiert wird diese neue Serie von exklusiven Auftritten in der MZ-Kantine in Regensburg. Als erster Künstler wird am 4. Mai der Kabarettist Harry G. Auszüge aus seinem aktuellen Programm „Leben mit dem Isarpreiß“ vorstellen – vor einem ausgewählten Kreis von Lesern.

Aufmarschieren wird in dieser besonderen Location auch Norbert Neugirg mit seiner Altneihauser Feierwehrkapell’n. Allerdings nicht in voller Mannschaftsstärke. „Sonst blasen wir ja den Gästen die Ohrwaschl weg“, sagt Neugirg.

Auch die bayerische Liedermacherin Karin Rabhansl hat sofort zugesagt, als die MZ ihr die neue Kulturserie vorgestellt hat. Sie wird zwischen Getränkeautomaten, Stehtischen und den knallbunten Besprechungssesseln Songs aus ihrem neuen Album „Anna“ zum Besten geben. Singer-Songwriter Mathias Kellner hat sein neues Live-Album „Gsungene Gschichten“ im Gepäck. Als Regensburger wird er es nicht weit in die Live-Location an der Kumpfmühler Brücke haben. Der Auftritt reize ihn, vor allem wegen des überschaubaren Auditoriums. „Da bist du ganz nah dran am Publikum.“

Kabarettist Helmut A. Binser hat sich für den Herbst angesagt. Mit etwas völlig Neuem im Gepäck. Mehr will er noch nicht verraten. Den Auftakt überlässt der Chamer deshalb einem gebürtigen Regensburger: Harry G. Als bayerischer Grantler ist er inzwischen in die erste Riege der bayerischen Kabarettisten aufgestiegen. Am 4. Mai testet er als erster Künstler die MZ-Kantine. Vor dem ausgewählten Publikum wird er Auszüge aus seinem aktuellen Programm „Leben mit dem Isarpreiß“ vorstellen.

Die MZ-Kantine ist ein Dankeschön an treue Leser, die im Besitz einer MZ-Clubcard sind, die es seit nunmehr zehn Jahren gibt. Pro Veranstaltung werden 30 Leser die Möglichkeit haben, sich um Tickets zu bewerben. Sie dürfen in Begleitung in das Verlagsgebäude kommen. Wer gewinnen will, schickt eine E-Mail mit der Nummer der MZ-Kundenclub-Karte an gewinnspiel@mittelbayerische.de. Einsendeschluss ist der 12. April. Die Gewinner werden ausgelost.

Weitere Vergünstigungen für Abonnenten der Mittelbayerischen Zeitung finden Sie hier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht