MyMz
Anzeige

Kirche

12,5 Prozent der Gemeinde besuchen die Messe

Pfarreiengemeinschaft Pemfling, Grafenkirchen und Waffenbrunn beschäftigte sich auch mit Statistik.
Werner Weiß

Die indische Heimatgemeinde von Pater Joseph bedankt sich für die Spenden aus der Pfarreiengemeinschaft anlässlich der Hochwasser-Katastrophe.
               Foto: cpf
Die indische Heimatgemeinde von Pater Joseph bedankt sich für die Spenden aus der Pfarreiengemeinschaft anlässlich der Hochwasser-Katastrophe. Foto: cpf

Pemfling.Pater Joseph hat dem Rat der Pfarrgemeinden Grafenkirchen, Pemfling und Waffenbrunn ein Präsent aus seiner Heimatgemeinde überreicht. Er bedankte sich so für Spenden anlässlich der Hochwasser-Katastrophe 2018.

Ein Schwerpunkt der Sitzung war der Gedankenaustausch zum Thema „Das Pfarrfest nachhaltig gestalten“. Lydia Preischl ging dazu auf die Enzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus ein, und gab den Leitfaden „Faires Pfarrfest – Gutes Leben. Für alle!“ an die Hand.

Einen weiteren Schwerpunkt der Sitzung bildete die Jahres-Terminplanung. Bereits fest datierte Veranstaltungen sind: 20. März: Taizé-Abend in Waffenbrunn; 21. März: Vortrag „Einführung von ‚laudato si‘“ mit Beate Eichinger, Bischöfliche Umweltbeauftragte; 22. März: Kreuzweg, organisiert vom Sachausschuss Senioren, in Waffenbrunn mit anschließender Einkehr; 26. März: Dekanatstag in Geigant mit Stefan Lobinger (kirchlicher Gemeindeberater zu „Engagierte gewinnen und fördern – kirchliche Ehrenamtskultur entwickeln“); 29. März: Fastenessen in Waffenbrunn; 3. Mai: 40 Jahre KDFB Waffenbrunn; 17. Mai: 25 Jahre Kita St. Marien Willmering; 24. Mai: Besuch der Strahlfelder Schwestern in Waffenbrunn; 9. Juli: Dekanatsversammlung: „Institutionelles Schutzkonzept“ – Austausch mit Dr. Helmig, Präventionsbeauftragte im Bistum Regensburg; 19. Juli: Fahrzeugsegnung in Waffenbrunn; 19. September: Buswallfahrt nach Habsberg und ins Altmühltal; 27. September: Erntedankfest in Pemfling; Oktober: Fußwallfahrt nach Neukirchen b. Hl. Blut; 4. Oktober: „Laudato si“ in Waffenbrunn, Erntedankfest; 25. Oktober: Feier der Ehejubiläen in Pemfling; 27. Dezember: 25-jähriges Priesterjubiläum Pater Joseph; 7. bis 14. April 2021: Pfarrwallfahrt nach Israel;

Bernhard Babl von der Kirchenverwaltung Pemfling berichtete, dass die neue Urnengrabanlage in Pemfling abgerechnet ist. Die Friedhofsordnung wird überarbeitet. Zwischen Ostern und Pfingsten startet die Renovierung der Fassade. Problematisch für die Verantwortlichen gestaltet sich die Organisation des Winterdienstes im Friedhof, der künftig allzeit geräumt sein muss.

In Waffenbrunn, so Pfarrer Reißer, wird die Außenrenovierung angemeldet; die Anschlagssumme beträgt rund eine Million Euro. Parallel soll auch die Innenrenovierung angedacht werden.

Unter dem letzten Tagesordungspunkt „Sonstiges, Wünsche und Anliegen“ beschieden die Gremiumsmitglieder die Anfrage des TSV Pemfling und des OGV Pemfling positiv, am 7. November bzw. am 28. November den Abendgottesdienst in Pemfling auf 19 Uhr zu verlegen. (cpf)

Die Gemeindestatistik

  • Die Daten:

    In der Pfarreiengemeinschaft leben 4982 Katholiken; im Vergleich zum Vorjahr sind dies um 24 Personen mehr. Der Kirchenbesuch liegt bei 12,48 Prozent.

  • Die Fakten:

    Im Jahr 2019 empfingen 60 Kinder das Sakrament der Taufe, im Jahr 2018 waren es 40 Kinder. 40 Kinder hatten Erstkommunion, 51 Firmung. Musste man 2018 noch 62 Personen zu Grabe tragen, waren es im Jahr 2019 45 Personen. Kirchenaustritte gab es insgesamt 17.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht