MyMz
Anzeige

Soziales

16 000 Euro für guten Zweck

Die Raiffeisenbank Bad Kötzting schüttete erneut ihr Füllhorn aus. Kirchen, Schulen, Kitas und Vereine erhielten Zuwendungen.
Johann Fischer

Zahlreiche Vertreter von Vereinen, Kindergärten, Schulen, Kirchen und der Dorfgemeinschaft Wettzell nahmen im Balkenzimmer die Spendenschecks der Raiffeisenbank Bad Kötzting in Empfang.  Foto: Johann Fischer
Zahlreiche Vertreter von Vereinen, Kindergärten, Schulen, Kirchen und der Dorfgemeinschaft Wettzell nahmen im Balkenzimmer die Spendenschecks der Raiffeisenbank Bad Kötzting in Empfang. Foto: Johann Fischer

Bad Kötzting.Die Raiffeisenbank Bad Kötzting hatte am Wochenende Vertreter der Kirchen, Schulen, Kindergärten und mehrerer Vereine sowie Organisationen aus ihrem Geschäftsbereich ins Hotel zur Post gerufen. Die Leitung der Bank spendete insgesamt 16 000 Euro an folgende Empfänger: Förderverein Jahnhalle, Festspielgemeinschaft Bad Kötzting, Lichtenegger Bund, Vereine, Kindergärten, Kirchen und Schulen. Der Notz’sche Bayerwaldchor Rimbach sang bei der Überreichung.

Vorstandsvorsitzender Michael Wurm von der Raiffeisenbank führte nach seiner Begrüßung aus, dass er den Abend dem Ehrenamt widmen wolle. „Auch wenn Wilhelm Busch einst sagte: ‚Willst du froh und ruhig leben, lass kein Ehrenamt Dir geben‘ haben Sie, sehr verehrte Gäste, den Rat des humoristischen Dichters nicht befolgt – und das ist gut so. Was wäre unsere Gesellschaft ohne das Ehrenamt?“, sagte Wurm. „Sie wäre nicht vorstellbar.“ Wie wichtig etwa eine schnelle Brandbekämpfung sei, um Schlimmeres zu verhindern, habe man dieser Tage beim Feuer in der Ortsmitte von Blaibach gesehen. Durch den schnellen und gut koordinierten Einsatz der Feuerwehren konnte ein Großbrand verhindert werden. Dieses schnelle Eingreifen sei so selbstverständlich geworden wie das fließende Wasser im Haus.

Nicht selbstverständlich

„Es sind aber freiwillige Männer und zunehmend auch Frauen, die ihre Freizeit für Brandschutz und technische Hilfeleistung opfern“, sagte Wurm. „Es sind Personen, die auch ihr Privatleben genießen wollen, aber trotzdem bei einem Einsatz alles stehen und liegen lassen, um anderen zu helfen.“

Und genauso verhalte es sich mit anderen Einrichtungen. Wie viele ehrenamtliche Trainer und Helfer würden in Sportvereinen benötigt, um ein vielfältiges Programm bieten zu können. Auch diese opferten ihre Freizeit. Die Beispiele könne man auf viele Bereiche ausdehnen, sei es die Förderung der Kultur und des Brauchtums, die Erste Hilfe, der Schutz von Natur und Umwelt oder auch die humanitäre Hilfe für andere Menschen. Die anwesenden Gäste zählten auch zu diesen Ehrenamtlichen. Sie setzten sich für ein menschliches Miteinander in Vereinen, Organisationen und Schulen ein. Wurm fuhr fort: „Für uns als Finanzdienstleister vor Ort ist es Antrieb und Freude zugleich, Sie bei dieser Arbeit finanziell unterstützen zu können.“ Mit der Unterstützung der 5000 Gewinnsparer der Bank könne man die Arbeit der ehrenamtlich Engagierten in diesem Jahr mit rund 16 000 Euro unterstützen.

Dann aber galt das ganze Augenmerk den Spendenempfängern des Abends. Das waren folgende Organisationen und Vereine: die Feuerwehren aus Gehstorf, Sperlhammer, Blaibach, Rimbach, Thenried und Zandt, der 1. FC Bad Kötzting, der TV Bad Kötzting sowie der Förderverein Jahnhalle in Bad Kötzting, der FC Miltach und der Trachtenverein in Miltach, die Kindergärten in Bad Kötzting, Grafenwiesen, Thenried, Miltach/Altrandsberg und Zandt, die Montessori-Schule in Grafenwiesen, die Grundschulen in Bad Kötzting, Miltach und Rimbach.

Vom Gymnasium bis zum Chor

Weiter waren es die Realschule, das Benedikt-Stattler-Gymnasium, das Sonderpädagogische Förderzentrum, die Festspielgemeinschaft, der Lichtenegger Bund, die katholische und die evangelische Kirche in Bad Kötzting, die KLJB Wettzell, die Dorfgemeinschaft Wettzell und der VdK in Bad Kötzting, der Kegelclub „Gut Holz“ und die Schützengesellschaft in Blaibach, der Tierfreundeskreis Bad Kötzting, die Sportvereine aus Grafenwiesen und Rimbach, der Notz’sche Bayerwaldchor aus Rimbach, die Gemeinde Zandt, der Schützenverein Zandt, die KuSK Harrling und die Schatzbergschützen in Harrling sowie die German Doctors.

Die Spendenschecks erhielten die Organisationen nach der Ansprache des Vorstandschefs Michael Wurm von seinen Mitarbeitern. Die Gäste wurden noch zu einer kleinen Stärkung eingeladen. (ksm)

Die RAIBA-Bilanz 2018

  • Mitglieder:

    3023 Mitglieder tragen die Raiffeisenbank Bad Kötzting eG und 10 000 Kunden nutzen die Finanzdienstleistungen. Seit 124 Jahren gibt es die Bank vor Ort.

  • Einlagevolumen: rund 158 Millionen Euro, Kreditvolumen: 87,7 Millionen Euro (2018).

  • Mitarbeiter: 37 Mitarbeiter aus der Region sind dort beschäftigt, da-runter ist ein Auszubildender.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht