MyMz
Anzeige

Handwerk

22 neue Schreinergesellen

Bei der Freisprechungsfeier in der Kundenhalle der Sparkasse wurden auch die Sieger des Wettbewerbs „Die Gute Form“ geehrt.
Karl Pfeilschifter

  • Die neuen Gesellen im Schreinerhandwerk – im Bild mit den Ehrengästen – freuen sich über ihre Gesellenbriefe. Fotos: Karl Pfeilschifter
  • Die Sieger des Wettbewerbs „Die Gute Form“ wurden geehrt.

Cham.Zwei junge Damen und 20 Burschen haben ihre Ausbildung im Schreinerhandwerk nach drei Jahren Lehrzeit erfolgreich abgeschlossen. In einer Feierstunde mit zahlreichen Ehrengästen durften sie in der Kundenhalle der Sparkasse in Cham ihre Gesellenbriefe entgegennehmen. „Sie haben die richtige Berufswahl getroffen, und es stehen im Berufsleben viele Türen offen“, sagte Kreishandwerksmeister Georg Braun.

„Die ausgestellten Gesellenstücke zeigen, dass der Berufsnachwuchs ein großes fachliches Können und bei der Planung und Anfertigung der Gesellenstücke auch seine Kreativität unter Beweis gestellt hat“, betonte Obermeister Martin Simmeth. Er verwies auf den technischen Fortschritt in allen Bereichen, wodurch sich auch das Handwerk in einem enormen Entwicklungsprozess befinde.

Sparkassendirektor Theo Schneidhuber zeigte sich von den Gesellenstücken beeindruckt. Diese werden in den nächsten Wochen in der Schalterhalle in der Further Straße ausgestellt. Landratstellvertreter Markus Müller stellte fest, steigende Anmeldezahlen an der Berufsschule bei den Schreinern zeigten, dass dies ein Beruf mit Zukunft ist. Berufsschulchef Siegfried Zistler lobte, die Jung-Gesellen hätten in ihrer Ausbildungszeit Ausdauer, Fleiß und Engagement gezeigt. Kreishandwerksmeister Braun zeigte sich erfreut, dass sich bisher 23 Azubis für das Berufsgrundschuljahr angemeldet haben.

Den Gesellenbrief erhielten (außer den Prüfungsbesten): Balint Balga (Helmut Feldbauer, Zandt); Tobias Baumann (Jürgen Baumann, Eschlkam); Anna Brandl (Max Aschenbrenner, Grafenwiesen); Michael Braun (Anton Bauer, Arnschwang); Florian Büttner (Ellmann GmbH, Blaibach); Nico Eckert (Jordan Baier Werkstätten GmbH, Roding); Adrian Gast (Paul Vogl, Traitsching-Wilting); Michael Jobst (Schreiner Schießl GmbH, Furth im Wald); Benedikt Krehl (Rudolf Laubmeier, Geigant); Andreas Rauscher (Teredo Vollholzhaus); Stefan Schinabeck (Jordan Baier Werkstätten GmbH, Roding); Alexander Serve (Paul Vogl, Traitsching-Wilting); Lukas Stahl (Alois Gschwendtner, Waldmünchen-Haschaberg); Stefan Traurig (Anton Pongratz, Eschlkam-Aignhof); Janis Vogl (Stefan Juglreiter, Roding); Natalie Vogl (Schreinerei Schießl GmbH, Furth im Wald); Philip Wildfeuer (Helmut Bierl, Gschwand).

Sieger im Wettbewerb „Die Gute Form“ sind: 1. Adrian Gast, Cham (Ausbildungsbetrieb: Paul Vogl, Traitsching-Wilting); 2. Fabian Lanzinger, Falkenstein (Stefan Juglreiter, Roding); 3. Luca Killermann, Treffelstein (Georg Schmid, Tiefenbach-Grubhof).

Belobigungen gab es für: Balint Balga, Zandt (Helmut Felbauer, Zandt); Josef Bauer, Wald (Stefan Juglreiter, Roding); Anna Brandl, Vorderbuchberg (Max Aschenbrenner, Grafenwiesen); Marius Fleck, Tiefenbach (Herbert Ruhland, Pemfling); Andreas Rauscher, Willmering (Teredo GmbH, Waffenbrunn).

Prüfungsbeste

  • Marius Fleck,

    Michelsthal-Tiefenbach (Herbert Ruhland GmbH, Pemfling)

  • Fabian Lanzinger,

    Falkenstein (Stefan Juglreiter, Roding)

  • Josef Bauer,

    Wald (Stefan Juglreiter, Roding)

  • Luca Killermann,

    Treffelstein (Georg Schmid, Tiefenbach-Grubhof)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht