MyMz
Anzeige

Feuerwehr

47 Jugendliche meisterten Wissenstest

Das „Verhalten bei Notfällen“ stand bei der Prüfung im Fokus. Die Verantwortlichen dankten für die geopferte Freiheit.

Die Verantwortlichen von Seiten der Feuerwehrführung mit den Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen, die sich beim Wissenstest 2019 im Bereich von KBM Hermann Schwarzfischer mit Erfolg der Endstufe 4 unterzogen haben und dafür mit Urkunden belohnt wurden  Foto: cls
Die Verantwortlichen von Seiten der Feuerwehrführung mit den Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen, die sich beim Wissenstest 2019 im Bereich von KBM Hermann Schwarzfischer mit Erfolg der Endstufe 4 unterzogen haben und dafür mit Urkunden belohnt wurden Foto: cls

Schorndorf.Die stolze Anzahl von 47 Jugendlichen aus dem Bereich von Kreisbrandmeister Hermann Schwarzfischer hat sich am Dienstag mit Erfolg dem Jugendwissenstest gestellt. Gleich 16 junge Damen und Herren legten die vierte und letzte Stufe ab.

Die Vermittlung des feuerwehrtechnischen Wissens ist einer der Schwerpunkte der Arbeit in der Jugendfeuerwehr. Ziel ist es, das Interesse und die Freude der Feuerwehranwärter am Dienst in der Feuerwehr zu fördern, um dadurch eine dauerhafte Bindung zur Feuerwehr zu erreichen. Hierbei stellt der Wissenstest ein attraktives Instrument der Jugendfeuerwehrarbeit dar.

Acht der insgesamt elf Feuerwehren aus dem Zuständigkeitsbereich 3/2 von Hermann Schwarzfischer waren bei der Prüfungsabnahme in der SSV-Vereinsgaststätte 68er mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen dabei. Insgesamt 13 Jugendliche legten die Stufe 1 (Bronze), 7 die Stufe 2 (Silber), 11 die Stufe 3 (Gold) und 16 die Endstufe 4 ab.

Neben dem theoretischen Teil mit Testfragebögen zum Thema waren je nach abzulegender Stufe auch eine oder zwei praktische Übungsaufgaben zu erfüllen. Dazu gehörten z. B. das Absetzen eines Notrufes (Stufe 1), das Vorführen einer stabilen Seitenlage (Stufe 2), das Auffinden einer bewusstlosen Person (Stufe 3) und Sofortmaßnahmen bei Kreislaufversagen/Schock (Stufe 4). Durch den aktuellen Lkw-Unfall am Kreisverkehr Janahof war KBI Marco Greil kurzfristig für die Prüfungsabnahme verhindert, doch mit Inspektions-Jugendwart Thomas Schetschorke und den Kreisbrandmeistern Hermann Schwarzfischer, Hans Hochmuth und Anton Bierl war ohnehin ausreichend Fachkompetenz vor Ort.

Die Verantwortlichen beglückwünschten die Jugendlichen zur erfolgreichen Teilnahme und dankten ihnen, dass sie sich in der Feuerwehr für den Dienst am Nächsten und den Einsatz für das Allgemeinwohl entschieden haben. Dieses Freizeitopfer sei im Zeitalter der sozialen Medien beileibe keine Selbstverständlichkeit. „Ich hoffe, dieser Jugendwissenstest ist für euch Ansporn, sich dann auch der Grundausbildung bei den Feuerwehren zu unterziehen“, so Inspektions-Jugendwart Schetschorke. In die gleiche Kerbe schlug KBM Schwarzfischer: „Ihr seid für die Feuerwehren und die Bevölkerung die Zukunft, deshalb muss es unser großes Ziel sein, dass später von euch so viele wie möglich in den aktiven Dienst wechseln.“ Ein besonders Vergelt’s Gott galt auch den Jugendwarten und Ausbildern in den Ortsfeuerwehren für ihr Engagement in der wichtigen Feuerwehr-Nachwuchsarbeit und die optimale Vorbereitung der Jugendlichen auf die Wissenstest-Prüfungsabnahme. KBM Schwarzfischer richtete außerdem ein besonderes Vergelt’s Gott an den SSV Schorndorf für die sehr gute Aufnahme in der Vereinsgaststätte. (cls)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht