MyMz
Anzeige

Bildung

60 Neue starten an der Schule für Altenpflege

Die Ausbildung ist inzwischen sehr beliebt. Dementsprechend viele Frauen und Männer wollen einen attraktiven Beruf ergreifen.

  • Für 60 Neustarter begann am Dienstag die Ausbildung zum Alterpfleger oder zum Pflegefachhelfer. Foto: Hans Fischer

Bad Kötzting.Die Ausbildung zur Altenpflege boomt zurzeit. Am Dienstag begannen nicht weniger als 60 Schülerinnen und Schüler ihre Ausbildung an der Berufsfachschule für Altenpflege in Bad Kötzting. 19 davon haben sich für eine einjährige Ausbildung als Pflegefachhelfer/innen, die übrigen für das Ziel einer drei- bzw. vierjährigen Ausbildung entschieden. Insgesamt werden ab jetzt 116 Schülerinnen und Schüler an der Altenpflegeschule ausgebildet. Dazu die Schulleiterin: „So viele hatten wir noch nie.“

Ein zukunftssicherer Beruf

„60 Schülerinnen und Schüler, das ist eine enorme Anzahl, und es ist sehr erfreulich, dass sich so viele Menschen dafür entschieden haben, den Beruf der Altenpflegerin, des Altenpflegers zu erlernen“, führte Schulleiterin Anneliese Schmuderer vor dem Unterrichtsbeginn aus. Es sei ein zukunftssicherer Beruf, wie es auch momentan in den Medien großgeschrieben wird und doch auch einiges getan werde, diesen Beruf attraktiver werden zu lassen. Für die „Neuen“ bedeute der Unterrichtsstart heute einen Neuanfang, eine Ausbildung zu beginnen, die für diese sicherlich zu einer Herausforderung werde. „Sie schlüpfen wieder in die Rolle der Schülerin, des Schülers, gerade diejenigen unter Ihnen, deren Schulzeit schon viele Jahre zurückliegt“. Etliche von den „Neustartern“ hätten schon einige Erfahrung vom Alter her gesehen mitgebracht. Jetzt müsse man wieder neu anfangen und wieder lernen.

Die Schulleiterin stellte auch die Lehrkräfte vor: Annette Sippl als ihre Stellvertreterin in der Schulleitung, Martina Iglhaut, Isabelle Simeth, Simone Aschenbrenner-Kern, Marion Breu, Karin Vogl und Marianne Bauer.

Von den insgesamt 60 Neuanfängern/innen hätten sich 19 für die Pflegefachhelferausbildung entschieden (Klassenleiterin Karin Vogl). 29 Schülerinnen und Schüler treten eine dreijährige Ausbildung an (Klassenleiterin Marianne Bauer) und zwölf für eine Teilzeitausbildung zur Pflegefachkraft unter der Klassenleitung von Isabelle Simeth. „Der Weg, den ihr beschreitet, wird sich auf alle Fälle lohnen“, war sich die Schulleiterin sicher.

Viele neue Dinge entdecken

Dieser Weg werde auch nicht immer einfach sein. Er werde manchmal ganz steinig und holprig sein, er werde dann wieder ganz breit und dann wiederum schmal sein, hin und wieder bergauf und bergab führen. Auf dem Weg zur Altenpflege werden die Neustarter viele neue Dinge entdecken, die sie bereicherten, und dabei werde ihnen die Möglichkeiten geboten, sich zu entfalten und weiterentwickeln zu können. Die einzelnen Lehrkräfte werden sie dabei nach Kräften begleiten, auch wenn das bei so vielen Schülern eine große Herausforderung werden wird. Sie sei sich aber dessen sicher, dass man es gemeinsam schaffen werde. Anneliese Schmuderer erinnerte an einen Spruch des Dramatikers und Lyrikers Hugo von Hofmannsthal. „Nur wer sich auf den Weg macht,wird neues Land entdecken.“ Schließlich begaben sich die Schüler in die Klassenzimmer. (ksm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht