mz_logo

Region Cham
Freitag, 17. August 2018 28° 2

Grafenwiesen

75 Jahre – und von Ruhe keine Spur

.

Franz Neumeier (l.) feierte mit seinen Gratulanten. Foto: khp
Franz Neumeier (l.) feierte mit seinen Gratulanten. Foto: khp

Grafenwiesen.Ein allseits geschätzter Bürger Grafenwiesens hat seinen 75. Geburtstag gefeiert. Unter die Gratulanten mischten sich die beiden stellvertretenden Vorsitzenden des Zündholzmuseums-Vereins sowie die erste Vorsitzende der Krieger- und Reservisten-Kameradschaft Grafenwiesen Renate Hirtreiter und Ehrenmitglied Hermann Hirtreiter.

Der Jubilar war seit Gründung des Museumsvereins bis November 2017 erster Vorsitzender. Inge Engelhart und Wolfgang Harzfeld, die Stellvertreter des Vereins, gratulierten Neumeier sehr herzlich, sprachen den Dank für sein überwältigendes Engagement aus und überreichten einen Gutschein. Das Ehepaar Hirtreiter wünschte namens der KuRK weiterhin Gesundheit, Glück und Wohlergehen. Renate Hirtreiter übergab ebenfalls einen Gutschein.

Franz Neumeier ist 1943 in Rimbach geboren. Er absolvierte in Cham die Oberrealschule und trat danach vier Jahre in den Dienst der Bundeswehr. Es folgte eine Beschäftigung als Rechtspflegeanwärter und Bezirksleiter bei einer Versicherungsgesellschaft, und er leitete im Anschluss zwölf Jahre das Fremdenverkehrsamt in Grafenwiesen. Er übernahm zwei Jahre das Amt eines Geschäftsführers beim Reiseunternehmen Wolf in Furth im Wald. Weitere fünfzehn Jahre arbeitete er bis zum Eintritt in das Rentenalter bei der Aschenbrenner-Touristik in Viechtach. Im Jahre 1967 heiratete er Margaretha Aschenbrenner aus Arrach. Das Ehepaar freute sich über die Geburt der beiden Söhne Joachim und Sascha. Heute ist der Jubilar vierfacher Opa. In seinem Heimatdorf Grafenwiesen engagierte sich Neumeier in Sachen Dorferneuerung, wirkte im Arbeitskreis Dorfgeschichte mit und hatte wesentlichen Anteil an der Gründung des Zündholzmuseumsvereins. Er fungiert nach wie vor als Gästeführer im Bayerischen Wald, in Tschechien und im Donautal. Neben seiner Begeisterung für die große weite Welt gilt seine weitere Leidenschaft dem Schreiben von Gedichten. „Ruhe“, so der Jubilar, ist für ihn ein Fremdwort. (khp)

Jubiläum

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht