MyMz
Anzeige

Politik

95 Prozent für Markus Sackmann

Markus Sackmann aus Roding ist mit dem besten Ergebnis bei den Beisitzerwahlen (559 Stimmen) wieder in den Parteivorstand der CSU gewählt worden.

Markus Sackmann Foto: dpa

Roding.Das Ergebnis spricht Bände, beim Parteitag der CSU in München am Wochenende wurde der ehemalige Sozialstaatssekretär Markus Sackmann aus Roding mit 559 Stimmen (entspricht über 95 Prozent der abgegebenen Stimmen) mit dem besten Ergebnis bei den Beisitzerwahlen wieder in den Parteivorstand gewählt. Zudem erhielt der Rodinger die meisten Stimmen aller gewählten Posten.

Diese Wahl, so heißt es in einer Pressemitteilung des CSU-Kreisverbands, ist Anerkennung für die geleistete Arbeit des sympathischen Politikers.

Bei den Neuwahlen wurde Parteivorsitzender und Ministerpräsident Horst Seehofer ebenfalls mit großer Mehrheit (95 Prozent) wiedergewählt, somit kann auch mit nun großem Rückenwind für die nächsten Jahre arbeiten.

Beim Parteitag war auch Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Gast und berichtete kurz über den Stand der Koalitionsverhandlungen.

Beim Parteitag und bei den Wahlen wurde auch eine große Unterstützung für die Oberpfälzer Kandidaten sehr deutlich, allgemein demonstrierten die CSU-Mitglieder eine große Geschlossenheit. Alle waren sich einig, dass gerade für den ländlichen Raum in den nächsten Jahren große Herausforderungen warten, die es gilt, geschlossen anzugehen, um das Bestmögliche für den Landkreis Cham herauszuholen, als Vorreiter für den Wirtschaftsstandort im ostbayerischen Raum. Die Delegation des Kreisverbandes Cham war ebenfalls mit einer starken Abordnung nach München gereist, an der Spitze mit MdL Dr. Gerhard Hopp, Landrat und Bezirkstagspräsident Franz Löffler, CSU-Kreisvorsitzenden Markus Sackmann, der stellvertretenden Kreisvorsitzenden der CSU Barbara Haimerl und JU-Kreisvorsitzender Andreas Klier.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht