MyMz
Anzeige

Blaibach

Achtsam mit der Schöpfung sein

Voll besetzt war am Samstagabend das Pfarrheim zum Familiengottesdienst, der vom Kinderchor und den Kommunionkindern der 3. Klasse mitgestaltet worden war.
Alexander Ziereis

Die diesjährigen Kommunionkinder und der Kinderchor gestalteten am Samstagabend den Gottesdienst mit. Foto: Alexander Ziereis
Die diesjährigen Kommunionkinder und der Kinderchor gestalteten am Samstagabend den Gottesdienst mit. Foto: Alexander Ziereis

Blaibach.BGR Pfarrer Augustin Sperl dankte eingangs den Mitgliedern des OGV Blaibach, die im Pfarrheim einen wunderbaren Erntedankaltar aufgebaut hatten. Mit verschiedenen Symbolen wurde bei den Kyrie-Rufen auf Rohstoffverschwendung, Luft- und Wasserverschmutzung aufmerksam gemacht. Auch anstelle der Predigt regten Pfarrer Sperl, Ludwig Baumgartner und Regina Franz im Wechsel mit meditativen Texten zum Nachdenken an. Vom jüdischen Schriftgelehrten Rabbi Hillel sei das prägnante Wort „Wenn nicht jetzt – wann dann?“ übermittelt worden. Damit sei eine Wahrheit ausgesprochen, die gerade in der heutigen Zeit sehr zutreffend sei, so Pfarrer Sperl. So folgten passende Texte zum Umgang mit der Schöpfung, den Ressourcen und den Lebewesen auf der Welt, welche jeweils mit dem Spruch „Wenn nicht jetzt – wann dann?“ abgeschlossen wurden. Gott könne heute wohl zur Schöpfung nicht mehr sagen, dass alles gut sei, wenn die Menschheit nicht Konsequenzen aus ihrem Verhalten ziehe. Gott habe den Menschen nur eine Erde geschenkt, es gebe keine zweite Chance, so Sperl. Nach den Fürbitten, vorgetragen von den zehn diesjährigen Kommunionkindern, brachten wiederum Erwachsene Gaben wie Blumen, Brot und Wein zum Altar. Am Ende des Gottesdienstes versammelten sich alle Kinder um den Erntedankaltar und sangen ein Lied. (khu)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht