MyMz
Anzeige

Ära Brandl zu Ende

Gemeinderäte und Bürgermeister wurden verabschiedet.

Mit einem Gutschein und einem Pflanzenpräsent für Gattin Irmgard dankte 2. Bürgermeister Konrad Freimuth (links) Hermann Brandl für seine 30-jährige Amtszeit als 1. Bürgermeister der Gemeinde Arnbruck.  Foto: Edi Reith
Mit einem Gutschein und einem Pflanzenpräsent für Gattin Irmgard dankte 2. Bürgermeister Konrad Freimuth (links) Hermann Brandl für seine 30-jährige Amtszeit als 1. Bürgermeister der Gemeinde Arnbruck. Foto: Edi Reith

Arnbruck.Ein umfangreiches Programm hatte Bürgermeister Hermann Brandl sich und dem Gemeinderat für die letzte Sitzung der ablaufenden Wahlperiode auferlegte. Nach der Verabschiedung des aktuellen Haushalts (siehe nebenstehenden Artikel) wurden die ausscheidenden Gemeinderatsmitglieder verabschiedet. Um den Mindestabstand einhalten zu können, fand die Sitzung im Hotel Hubertus statt. Durch die Verkleinerung des Gremiums von 14 auf zwölf Mitglieder schieden sieben Gemeinderäte aus. Bürgermeister Hermann Brandl würdigte die Leistungen eines jeden Einzelnen und fand persönliche Worte.

Verabschiedet wurden: Margret Kilger, seit 1990 für die SPD im Gemeinderat, all die Jahre Mitglied im Tourismus-, Kultur- und Wirtschaftsausschuss, seit 2014 Seniorenbeauftragte;

Eduard Reith, seit 1990 für die SPD im Gemeinderat, von 2000 bis 2002 dritter Bürgermeister für den ausgeschiedenen Dr. Wolfgang Schiechtl und von 2002 bis 2014 2. Bürgermeister. In dieser Funktion in allen Ausschüssen Mitglied, seit 2014 im Hauptverwaltungs- und Finanzausschuss und seit 2002 Vorsitzender des örtlichen Rechnungsprüfungsausschuss;

Georg Preiß, seit 1996 für die SPD im Gemeinderat, seitdem als Baufachmann im Grundstücks- und Bauausschuss;

Konrad Freimuth, seit 2000 für die CSU im Gemeinderat und seit 2018 2. Bürgermeister, der sich sehr gut eingebracht habe, so Brandl. Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss;

Franz Fischer, seit 2002 für die SPD im Gemeinderat, Mitglied im Grundstücks- und Bauausschuss. Als Gründer der Helfer vor Ort hat er sich große Anerkennung erworben.

Gerhard Hirtreiter, seit 2008 für die Freien Wähler im Gemeinderat, seit 2014 3. Bürgermeister und Mitglied im Hauptverwaltungs- und Finanzausschuss und im Rechnungsprüfungsausschuss;

Josef Wieser jun., seit 2018 für die CSU im Gemeinderat (Nachrücker für Franz Kroiß) und Mitglied im Grundstücks- und Bauausschuss;

Mit einer Urkunde, einer Flasche Bürgermeistersekt und einem Essensgutschein wurden die „Ausscheider“ von Bürgermeister Hermann Brandl bedacht.

Bevor die nichtöffentliche Sitzung begann, ergriff 2. Bürgermeister Konrad Freimuth das Wort und verlängerte kurzerhand die Tagesordnung um den Punkt „Verabschiedung des 1. Bürgermeisters“. Freimuth erwähnte Brandls Leidenschaft für das Bürgermeisteramt und den Umgang mit dem Gemeinderat, den Mitarbeitern und der Bevölkerung. Er erinnerte an die kommunalpolitischen Stationen und griff einige Maßnahmen, die unter Brandl verwirklicht wurden, heraus.

Noch-Bürgermeister Hermann Brandl bedankte sich bei seinem Stellvertreter und dem ganzen Gemeinderat und betonte, dass er dieses Amt mit viel Leidenschaft gerne ausgeführt habe. „Es war eine spannende Aufgabe, an der Entwicklung der Gemeinde an maßgeblicher Stelle mitgewirkt zu haben.“ In den letzten Jahren habe sich leider die Einstellung der Gesellschaft hin zu mehr Egoismus negativ gewandelt. „Vielleicht bürgt die aktuelle Corona-Krise die Chance zum Nachdenken, wieder für mehr Füreinander, so wie es in Gemeinden wie Arnbruck noch überwiegend ist.“ (ket)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht