MyMz
Anzeige

Alle Bauanträge genehmigt

Der Gemeinderat erteilte grünes Licht für elf Projekte. Zudem stand in der Sitzung die Wahl eines Inklusionsbeauftragten an.
Andreas Engl

Das neue Baugebiet „An der Europaallee“ in Weiding nimmt Formen an. In wenigen Tagen wird asphaltiert. Der Gemeinderat genehmigte nun schon ein zweites Bauvorhaben in dieser neuen Wohnsiedlung. Foto: Andreas Engl
Das neue Baugebiet „An der Europaallee“ in Weiding nimmt Formen an. In wenigen Tagen wird asphaltiert. Der Gemeinderat genehmigte nun schon ein zweites Bauvorhaben in dieser neuen Wohnsiedlung. Foto: Andreas Engl Foto: Andreas Engl

Weiding.Viele Tagesordnungspunkte waren Formsache am Dienstagabend im Sitzungssaal des Rathauses Weiding. Und trotzdem war die erste Gemeinderatssitzung gespickt mit Angelegenheiten des Geschäftsalltags, denn die konstituierende Sitzung vor 14 Tagen hatte ausschließlich Weichenstellungen und Beschlussfassungen für die kommenden sechs Jahre behandelt. Bei der jüngsten Sitzung lagen auch so manche Themen auf dem Tisch, die schon im alten Gremium bearbeitet wurden.

Dem Antrag auf Genehmigungsfreistellung für einen Wohnhausneubau mit Doppelgarage im neuen Baugebiet in Weiding wurde grünes Licht gegeben, ebenso vier Bauanträgen des Unternehmers Gerhard Aumer im Weidinger Industriegebiet. Bürgermeister Daniel Paul hatte den Firmenchef eigens zu dieser Sitzung eingeladen und ihm zur Erläuterung seiner Vorhaben das Wort erteilt.

Die ersten beiden Bauanträge zur Errichtung von zweimal zwei Spannern Energieblockcontainern mit aufgesetztem Befüll- und Vorratsbunker standen hierbei erneut auf der Tagesordnung. Aumer erläuterte die Hintergründe und verwies auf die beiden weiteren Antragsgesuche, denn nach Genehmigung derer würden diese insgesamt vier großen Gerätschaften in einer neuen Halle untergebracht.

Fragen und Anregungen hinsichtlich Immissionswerten, dem 24-Stunden-Betrieb und dergleichen wurden vom Unternehmenschef schlüssig erklärt. So gab es im Anschluss das einstimmige Ja zu seinen vier Anträgen. Inbegriffen waren auch der Neubau einer Brikettierhalle mit Brikettlager sowie die Errichtung eines Lagerplatzes mit Stellplätzen für Lkw und Abrollcontainer. Weiter wird Aumer in der neuen Halle einen Schubbodentrockner installieren und einen Rundholzlagerplatz mit Holzhackplatz bauen.

Bauland in Walting wächst

Dem Antrag auf Verlängerung der Geltungsdauer des Vorbescheids zum Neubau eines Einfamilienhauses im Sperberweg in Pinzing wurde ebenfalls das Einvernehmen erteilt.

Zügig erläuterte Bürgermeister Paul im Anschluss das bereits seit Februar laufende Verfahren zur 27. Änderung der Ortsabrundungssatzung für den Geltungsbereich des Ortsteils Walting. Hier waren nun alle Stellungnahmen eingegangen. Vor allem beim Punkt hinsichtlich der naturschutzrechtlichen Belange bestand Erklärungsbedarf. Das werde in der Satzung eigens aufgezeigt und unter Einbeziehung des Grundstückseigentümers festgesetzt, so Daniel Paul. Schlussendlich entstünden durch diese Erweiterung rund 2700 Quadratmeter Bauland.

In der konstituierenden Sitzung vor wenigen Wochen war angeregt worden, neben einem Jugend- und Seniorenbeauftragten auch für den Bereich Integration und Inklusion einen Ansprechpartner zu bestellen. Bürgermeister Paul griff das erneut auf und schlug für dieses Amt Gemeinderätin Johanna Schlamminger vor, der dieses Thema eine Herzensangelegenheit sei. Der Posten soll gewissermaßen als vertrauensvolles Sprachrohr zwischen den Anliegen dieses Personenkreises und der Gemeinde dienen und zusätzlich Hilfestellung geben, sagte Paul.

Johanna Schlamminger bestellt

Einstimmig wurde Gemeinderätin Schlamminger zu dieser Aufgabe bestellt. Der Gemeinderat war im Anschluss damit einverstanden, noch fünf kurzfristig eingegangene Bauanträge auf die Tagesordnung zu setzen.

So gab es für den Neubau eines Schuppens in der Angersiedlung in Weiding sowie für einen Dachgeschossausbau mit Anbau einer Außentreppe in der Buchenstraße Zustimmung. Keine Einwände hatten die Räte auch in Bezug auf die energetische Sanierung und Umnutzung mit Umbau zum Wohn- und Bürogebäude sowie drei Wohneinheiten der alten Schule in Dalking, in der seit geraumer Zeit eine Firma untergebracht ist. Ein gewerblicher Vorbescheidsantrag zum Neubau einer Lagerhalle mit KFZ-Demontage im Industriegebiet erhielt grünes Licht, ebenso ein landwirtschaftliches Vorhaben in Zelz zum Abbruch des bestehenden Wohngebäudes mit Stall und Scheune sowie Ersatzbau einer landwirtschaftlichen Maschinen- und Lagerhalle. (fea)

Genehmigte Anträge

  • Pinzing:

    Verlängerung des Vorbescheids zum Bau eines Einfamilienhauses im Sperberweg

  • Dalking:

    Sanierung und Umbau der alten Schule

  • Zelz:

    Abbruch eines Wohngebäudes und Ersatzbau einer Halle

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht