MyMz
Anzeige

Bilanz

Alles, was Leseratten lieben

Die Pfarr- und Gemeindebücherei in Schönthal ist eine fortlaufende Erfolgsgeschichte. Das belegen eindrucksvolle Zahlen.

Der Jahresbericht 2019 der Bibliothek in Schönthal macht glückliche Gesichter. Foto: Schindler
Der Jahresbericht 2019 der Bibliothek in Schönthal macht glückliche Gesichter. Foto: Schindler

Schönthal.25 Jahre gibt es sie – die Pfarr- und Gemeindebücherei Schönthal. Das wurde 2019 gebührend gefeiert. In diesen Jahren hat sich viel getan – nicht zuletzt der Verdienst von Büchereileiterin Inge Haberl. Sie holte neben der Pfarrei auch die Gemeinde mit ins Boot. Für ihre Arbeit wurde sie mit dem goldenen Ehrenzeichen des Sankt Michaelsbundes ausgezeichnet.

Als das Pfarrheim eine Ruine war, konnte sich das niemand vorstellen, wie schön es einmal werden würde. Es war viel Eigeninitiative notwendig, damit das alte Klostergemäuer entrümpelt und renoviert werden konnte.

Eines der Schmuckstücke darin ist die Bücherei, die Inge Haberl sei 1994 leitet. Ihr zur Seite stehen Anne-Rose Weckesser, Maria Zwicknagl, Andrea Himmering, Franziska Schrott und Marina Spießl. Mit „Ehrenamt macht Schule“ kamen Kerstin Bücherl, Rebecca Zeiser, Anna-Lena Zangl, Emma Heimerl und Felix Schießl als ehrenamtliche Mitarbeiter.

Insgesamt kommen die Mitarbeiterinnen wöchentlich auf 20 Stunden ehrenamtliche Büchereiarbeit. Dazu zählen nicht nur das Ausleihen und Zurückgeben der Medien, sondern auch der Kauf von Büchern, das Registrieren und Einbinden der Bücher, das Reinigen der Medien und Organisatorisches wie Einladungen zu Veranstaltungen und Statistiken.

Jedes Jahr Weiterbildungen

Um auf dem Laufenden zu bleiben, müssen jedes Jahr Kurse besucht werden. 2019 war das der Diözesankurs des St. Michaelsbundes, der Jahreskurs des St. Michaelsbundes Bayern und die Herbsttagung der Bücherei-Leiterinnen. Verteilt auf das Jahr 2019 trafen sich die Mitarbeiterinnen sechsmal, um Neuerungen und Arbeitsabläufe zu besprechen sowie Termine und Veranstaltungen zu organisieren.

Das Angebot lässt kaum Wünsche offen. Insgesamt hat die Bibiothek 3092 Medien, darunter 1107 Kinderbücher, 1114 Romane. 365 Sachbücher, 270 Filme, 71 Zeitschriften, 128 Tonträger, 33 Spiele und mobile Endgeräte. 649 Medien wurden 2019 angeschafft. Zusätzlich wurden 300 weitere Medien vom St. Michaelsbund ausgeliehen.

Allein im vergangenen Jahr wurden 10 878 Medien ausgeliehen. Das meiste waren Romane (3628) und Kinderbücher (3214). Es folgten Zeitschriften (1844) und Sachbücher (1113). 2019 waren es 482 Mitglieder. An den Öffnungstagen wurden 4121 Besucher gezählt. Es meldeten sich außerdem 64 neue Mitglieder an.

Der Jahresbeitrag: Kinder 5 Euro, Erwachsene 10 Euro, Familien 15 Euro. Die Bücherei finanziert sich aus Beiträgen, Zuschüssen von Gemeinde, Pfarrei und Staat sowie aus Spenden.

In der Bücherei gibt es auch Veranstaltungen wie das Neunerlturnier, die musikalische Reise durch die Welt der kleinen Hexe in Zusammenarbeit mit Grund- und Montessorischule und den Kindergärten Schönthal und Hiltersried. Wandern und Geschichten standen auf dem Programm der Pfarr- und Gemeindebücherei beim Ferienprogramm. Zu einem Freiluftkino lud die Bücherei außerdem in den Sommerferien ein und dabei konnten die jungen und erwachsenen Besucher den „Brandner Kasper“ bei Popcorn im Pfarrgarten genießen. Vor passender Kulisse las Inge Haberl ein anderes Mal aus Grimms Märchen, wobei die passende Verpflegung aus dem Backofen nicht fehlte. Für einen packenden Abend sorgte der Krimiautor Manfred Faschingbauer aus Blaibach. Auf Einladung der Pfarr- und Gemeindebücherei erzählte der erfolgreiche Autor von der Entstehungsgeschichte seiner Romane und las aus seinem aktuellen Buch „Bayerisch Kalt“.

Vorlesetag in der Schule

Im November las die Leiterin der Bücherei, Inge Haberl, anlässlich des bundesweiten Vorlesetags einen ganzen Vormittag an der Grundschule Schönthal aus verschiedenen Büchern, passend für die jeweilige Altersstufe.

Der Jahresbericht 2019 präsentiert sich nicht nur mit Zahlen, sondern auch mit Bildern, allesamt von Martin und Christine Zangl zusammengestellt. Die Bücherei erwies sich nicht nur wegen der positiven Zahlenbilanz als Gewinn für die Nutzer in Pfarrei und Gemeinde.

„Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Fantasie“, wird behauptet. Und so manches Sprichwort befasst sich mit dem Lesen. (woa)

Die Bibliothek

  • Sonderöffnungszeiten:

    Alle vier Wochen gibt es dienstags von 9 bis 12 Uhr eine Sonderöffnungszeit für die Grundschule.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht