MyMz
Anzeige

Baden

Alternativen zum „Platschare“

Viele Rodinger fürchten das Ende „ihres“ Freibads. Dabei gibt es in der Umgebung von Roding zahlreiche natürliche Seen und Bäder.
Von Jakob Moro

  • Ulmen, Ahorn, Sommerlinde und Hainbuchen spiegeln sich im Naturbad von Stamsried. Foto: Jakob Moro
  • Baden im Stamsrieder Naturbad ist ein Erlebnis und der Anblick eine Augenweide. Foto: Jakob Moro
  • Natur pur am Hammerweiher - auch hier passt die Wasserqualität. Foto: Jakob Moro

Roding.Derzeit ist das Rodinger Freibad, das Platschare, Stadtgespräch. Was ist, wenn es im kommenden Jahr nicht mehr geöffnet werden kann, weil es zu marode geworden ist? Badespaß, oft sogar kostenlos, bieten im engsten Umkreis von Roding bereits dieses Jahr einige Badeseen und Bäder, leicht zu erreichen auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln, wie dem Rufbus.

In Neubäu, Trasching, Pösing und Stamsried bestehen gute Bademöglichkeiten. Pösing verfügt dabei über einen der natürlichsten Badeweiher. Im Naturschutzgebiet „Regenteilaue“ liegt der kleine See mit einer Länge von etwa 230 Metern und knapp 100 Meter an der breitesten Stelle. Er ist groß genug, damit sich badebegeisterte Besucher nicht in die Quere kommen. Liegewiesen und Parkplätze sind ausreichend vorhanden. Auch eine kleine Wasserrutsche, mit Wassertank gibt es dort. Bäume, die vor Jahren rund um den Badesee gepflanzt wurden, bieten ausreichend Schatten. Auch eine Umkleidekabine befindet sich in der Nähe des kleinen Sees. Eine Wasserwacht oder Aufsicht ist nicht vorhanden. Jeder haftet selbst.

Wem der Pösinger Weiher zu klein ist, der kann in das zehn Kilometer von der Stadt Roding entfernte Neubäu fahren und dort baden. Der Neubäuer See bietet gegenüber Pösing noch mehr Freizeitmöglichkeiten. Dort befinden sich großangelegte Spiel- und Parkplätze sowie Restaurants. Umgeben ist der etwa 70 Hektar große See von Wäldern und Wiesen. Neben Schwimmen und Bootfahren kann man dort auch Segeln und Surfen. Tret und Ruderbooten befinden sich gleich nebenan beim Seerestaurant der Familie Notka. Der Strand ist kindgerecht. Ein langer Rundweg um den See lädt zum Spazieren ein.

Nicht zu verachten ist auch der Traschinger Weiher, ein kleiner Badeweiher mit Strandufer und einfacher sanitärer Ausstattung. Der Weg zum Weiher führt im Südwesten von Trasching über die Hohe Tannen-Straße und die Brennetstraße.

Auch der Hammerweiher, ein Naturweiher mit sanitären Anlagen bei Strahlfeld, ist immer zugänglich und lädt als wahres Naturidyll zum Verweilen ein.

Unweit von Roding liegt das Stamsrieder vollbiologische Naturbad. Es bietet mit einer 1200 Quadratmeter großen Badefläche, einem abgegrenzten Nichtschwimmerbereich und eigenem Kinderbecken mit einer Wassertiefe von 30 Zentimeter gerade für Familien mit Kindern Badespaß. Eine schöne Liegewiese mit Spielplatz und eine Sonnenterrasse mit Kiosk bieten einen angenehmen Aufenthalt. Das Badewasser wird ohne Chlor auf rein natürliche Weise gereinigt. Auch Allergiker können so ohne Bedenken das kühle Nass genießen.

Wasserqualität

  • Weiher und Seen:

    Wie eine Rückfrage beim Gesundheitsamt in Cham ergab, werden die Weiher und Seen während der Badesaison monatlich mikrobiologisch beprobt. Diese Proben waren bisher alle in Ordnung.

  • Fluss:

    Der Regen wird nicht beprobt, weil das Baden im Fluss – schon wegen dessen Funktion als Vorfluter der Kläranlagen – nicht empfohlen wird. (rjm)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht