MyMz
Anzeige

Schützengau

Am Schießstand nichts verlernt

32 Teilnehmer aus acht Vereinen waren beim 8. Auflageschießen am Start.

Die Sieger des Ältestenschießens mit stellvertretendem Gauschützenmeister und stellvertretendem 0SB-Präsident Christoph Kuchenreuter (l.) und Gauschützenmeister Thomas Platzer (r.)  Foto: Franz Summerer
Die Sieger des Ältestenschießens mit stellvertretendem Gauschützenmeister und stellvertretendem 0SB-Präsident Christoph Kuchenreuter (l.) und Gauschützenmeister Thomas Platzer (r.) Foto: Franz Summerer

Cham.Mit der Einführung eines Ältestenschießens vor einigen Jahren hat der Schützengau Cham einen Glücksgriff getan. Die Zahl der Teilnehmer steigt Jahr für Jahr – und viele ehemalige aktive Schützen, die sich aus dem Schießbetrieb schon verabschiedet hatten, konnten durch diesen Wettbewerb wieder an den Schießstand gelockt werden. Die 32 Teilnehmer aus acht Vereinen zeigten dabei, dass sie im Alter noch nichts verlernt haben.

Organisiert wurde die Veranstaltung vom Schützengau Cham, durchgeführt haben sie die Reichsburgschützen Siechen-Altenstadt. Wenn sich auch Gauschützenmeister Thomas Platzer und 2. Gauschützenmeister Christoph Kuchenreuter einen noch besseren Besuch gewünscht hätten, zeigten sie sich zufrieden. Im Einzelwettbewerb starteten in der Gruppe A die Jahrgänge 1959 bis 1968, in der Gruppe B 1949 bis 1958 und in der Gruppe C die Jahrgänge bis 1948. Die Teilnehmer durften stehend aufgelegt oder sitzend mit Auflageböcken schießen. Die ersten Drei jeder Gruppe bekamen Urkunden und Verzehrpreise.

Im Mannschaftswettbewerb gingen sechs Mannschaften an den Start. Diesen gewann die Vereinigte Schützengesellschaft Cham (VSG) mit 869 Ringen und den Schützen Ludwig Röckl (293), Christoph Kuchenreuter (293) und Alois Dietl (283). Den 2. Platz belegten die Adlerschützen Willmering mit 862 Ringen und den Schützen Max Brückl (294), Max Sonnleitner (291) und Erna Leirich (277). Dritte wurden die D’Hofmarkschützen Loifling mit 849 Ringen und den Schützen Max Bösl (288), Kurt Schinabeck (282) und Gerhard Hundshammer (279). Die nächsten Plätze belegten Reichsburgschützen I (833 Ringe), Bergschütz Katzberg (818), De Zamgwürfelt’n vom Schützengau (811), Burgschützen Neuhaus (766) und Reichsburgschützen II (753).

Erster in der Klasse A wurde Christoph Kuchenreuter, VSG, mit 293 Ringen vor Max Sonnleitner, Willmering (291), und Thomas Platzer, Schützengilde Chammünster (286). In der Klasse A siegte Max Brückl, Willmering, mit 294 Ringen vor Cornelia Pilsak, Katzberg (289), und Reinhold Bauer, Reichsburg (284). Ludwig Röckl von der VSG siegte mit 293 Ringen in der Klasse C vor Max Bösl, Loifling (288), und Alois Dietl, VSG (283). (cfs)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht