mz_logo

Region Cham
Montag, 23. Juli 2018 26° 8

Cham

AOK spendet Geld für Selbsthilfegruppen

Die Chamer Gesundheitskasse stellt in diesem Jahr 25 000 Euro für Selbsthilfegruppen in der Region zur Verfügung.

Vertreter der Selbsthilfegruppen bei der Spendenübergabe Foto: AOK
Vertreter der Selbsthilfegruppen bei der Spendenübergabe Foto: AOK

Cham.Für Menschen mit chronischen, schweren oder seltenen Erkrankungen sind Selbsthilfegruppen oft wichtige Anlaufstellen. Die AOK unterstützt die Gruppen vor Ort auch finanziell. Sie stellt in diesem Jahr 25 000 Euro für Selbsthilfegruppen in der Region Cham zur Verfügung. Das ist im Vergleich zu vor fünf Jahren ein Plus von über 78 Prozent. „Das Geld ist hier bestens investiert“, erklärt Wilfried Oexler, Vorsitzender des Direktionsbeirats in Cham. „Wir unterstützen unsere regionalen Selbsthilfegruppen nicht nur mit Finanzmitteln, sondern beraten und helfen auch tatkräftig mit bei konkreten Anlässen“, ergänzt AOK-Direktor Josef Bucher. Die AOK stellt zum Beispiel ihre Räumlichkeiten für Gruppentreffen oder Veranstaltungen zur Verfügung oder hilft mit bei der Organisation von Veranstaltungen. Geförderte Selbsthilfegruppen: Selbsthilfegruppe Adipositas-Chirurgie, Asthma und COPD, Chronische Schmerzen, Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft e.V. Cham, Rheuma-Liga Bad Kötzting, 2weier Diabetiker, Parkinsonvereinigung, Kontaktgruppe für Schwerhörige, MS-Kontaktgruppe Waldmünchen, Selbstgruppe Morbus Chron/Colitis ulcerosa Waldmünchen, Krebsnachsorge Erwachsene Cham, Schlafapnoe. Wer eine gesundheitsbezogene Selbsthilfegruppe leitet, kann sich an Ute Aschenbrenner als Ansprechpartnerin bei der AOK wenden, Tel.: (0 99 71) 84 81 82.

Gesundheit

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht