mz_logo

Region Cham
Mittwoch, 20. Juni 2018 28° 1

Benefizabend

Applaus für die Hohenbogen-Goiß

Selina und Alica Brandl feiern in Neukirchen ihre neue CD mit Goiß’n-Fest zugunsten von „Bürger helfen Bürgern“.

Permanent im Mittelpunkt standen die Gastgeberinnen des Goiß’n-Festes: Selina und Alica Brandl Fotos: kbr
Permanent im Mittelpunkt standen die Gastgeberinnen des Goiß’n-Festes: Selina und Alica Brandl Fotos: kbr

Neukirchen b. Hl. Blut.Der Begrüßung von Selina und Alica Brandl war zu entnehmen, dass sich die beiden Gastgeberinnen sehr freuen, so viele Menschen fröhlich zu sehen. Zur Einstimmung auf den zweitägigen Event mit hochkarätigen Musikgruppen und Akteuren stellten sie Lieder ihrer neuen CD vor. Begleitet von Daniel Breu am Bass luden die Hohenbogen-Goiß zum „Urlaub auf meinem Gredbankerl“ . Ein weiterer individueller Song handelt von ihrem geliebten Pferd, „auf dem Rücken von mein’m Billy“.

Landratsgattin Andrea Löffler und Vize-Landrat Markus Müller gratulierten. Fotos: kbr
Landratsgattin Andrea Löffler und Vize-Landrat Markus Müller gratulierten. Fotos: kbr

Die Untersteirer übermittelten mit vierstimmigen Gesang Grüße aus der slowenischen Steiermark und inspirierten die Zuhörer zum Mitmachen. Flott, bodenständig und einen Tick modern unterhielten die „Tonihof-Buam“ aus Brandten mit Volksmusik a la „Schöner als die schönsten Rosen sind die Buam in Lederhosen“. Die Melodien der Hohenbogen-Goiß erkannten: Es geht so viel verloren in der Hektik dieser Zeit, doch tief in mir ist etwas, das ich nie verlieren will – das „Hoamat-G’ fühl“.

Über eine Glastrophäe für den „besten Songschreiber aus dem bayerischen Wald“ durfte sich ihr Lied-Texter Hans Christoph freuen, der individuelle Begebenheiten aus dem Leben der Hohenbogen-Goiß in gefühlvolle Lieder verpackt.

Der Baumgartner Hias vom Arberwoid-Radio sprach Lobesworte auf die Gastgeberinnen und bedachte sie mit einem süßen Geschenk. Im zweiten Teil des Goiß’n-Festes erfüllten Darbietungen der Musiker in lockerer Reihenfolge bis spät abends den Bach-Stadl mit flotten Klängen. Der fetzige Sound der Slowenen sorgte Stunde für Bombenstimmung.

CD-Premiere der Hohenbogen-Goiß in Neukirchen

Einen zünftigen Frühschoppen führten am Sonntagvormittag der Jäger aus Kurpfalz und seine „Original Bixnbutzer“ an. Neukirchens Bürgermeister Markus Müller zollte den beiden Gastgeberinnen Respekt, weil sie überregional Aufsehen erregen und durch gute Qualität in der Volksmusik für Aufmerksamkeit sorgen. Ihn freue es, dass die beiden Mädels den Namen der Marktgemeinde in die Welt hinaustragen. Sie sollen die Freude an der Musik behalten, um Menschen zusammenzuführen und zu begeistern, wie man es beispielsweise von den Stammtischen kennt. Es war eine prima Idee, einen Teil des Eintritts und den kompletten Erlös aus dem Kuchenverkauf vom Goiß’n Fest an die Aktion „Bürger helfen Bürgern“ zu geben und damit einen Beitrag für diese Einrichtung im Landkreis zu leisten. „Nachahmer hierzu sind jederzeit willkommen!“ wie auch Landratsgattin Andrea Löffler unterstrich. Einfühlsame Lieder und schneidige Stücke wechselten sich ab und bezauberten das musikbegeisterte Publikum. Das Nachmittags-Programm startete mit Musik der Hohenbogen Goiß und mündete im Bayerischen Kabarett durch „Tom & Basti“ und dem „Aurer Jackl“. Das Katzberg Trio ließ mit Wirtshausmusik das Goiß’n-Fest ausklingen. (kbr)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht