MyMz
Anzeige

Kommune

Arnbruck: JU will in den Gemeinderat

Mitglieder sind zuversichtlich, dass die Liste im Gremium vertreten sein wird. Bei der Jahresversammlung gab es viel Lob.

Mit Zuversicht und Optimismus sieht die Junge Union der Kommunalwahl am 15. März entgegen, von links: Bürgermeisterkandidatin Angelika Leitermann, Franz Kroiß, Kathrin und Jakob Kaeser, Magdalena Hitzler, JU-Vorsitzender Konrad Weiß, Maximilian Triffo, Josef Raith, Thomas Herrmann und Theresa Leitermann.Foto: Hans Weiß
Mit Zuversicht und Optimismus sieht die Junge Union der Kommunalwahl am 15. März entgegen, von links: Bürgermeisterkandidatin Angelika Leitermann, Franz Kroiß, Kathrin und Jakob Kaeser, Magdalena Hitzler, JU-Vorsitzender Konrad Weiß, Maximilian Triffo, Josef Raith, Thomas Herrmann und Theresa Leitermann.Foto: Hans Weiß

Arnbruck.„Wir sind zuversichtlich, dass unsere Liste Junge Union/Junge Arnbrucker im neuen Gemeinderat vertreten sein wird, zumal eine große Zahl von Unterstützern unsere Liste unterschrieben hat – viel mehr als nötig gewesen wären“, sagte Ortsvorsitzender Konrad Weiß, der zur Jahreshauptversammlung in die Hüttenschänke im Weinfurtner Glasdorf eingeladen hatte. Dort konnte er CSU-Ortsvorsitzenden Franz Kroiß und CSU-Bürgermeisterkandidatin Angelika Leitermann begrüßen.

„Alle haben sich beteiligt“

In seinem Rechenschaftsbericht blickte Konrad Weiß auf die Wiedergründung des Ortsverbandes im Frühjahr 2019 zurück. Auch die erfolgreichen Bemühungen um die Aufstellung einer eigenen Gemeinderatsliste mit 24 Bewerberinnen und Bewerbern und die nachfolgende Nominierung sprach er an. Weiß dankte allen, die am gelungenen Wahlprospekt mitgearbeitet hatten. „Alle haben sich beteiligt, als wir unsere Ziele formuliert haben“, sagte er und verwies auf die beiden Veranstaltungen – eine gemeinsam mit der JU Drachselsried und die zweite, den bestens besuchten Info-Abend zum Thema „Bauland für junge Familien“ mit Architekt Stefan Sterl.

Kassier Thomas Herrmann erstattete den Finanzbericht, den Kathrin Kaeser und Franziska Leitermann geprüft und in bester Ordnung befunden hatten, so dass der Kassier einstimmig entlastet wurde.

In der Aussprache regte Kathrin Kaeser an, im Panoramabad zu einem geeigneten Termin ein regelmäßiges Familienschwimmen mit Kleinkindern anzubieten. Kurz vor der Versammlung waren die meisten JU-Mitglieder im Panoramabad, in dem sich die CSU-Kreistagsfraktion eingefunden hatte. Hier konnten sie sich mit dem JU-Landesvorsitzenden Christian Doleschal und JU-Kreisvorsitzenden Alexander Hannes austauschen.

Auf großes Interesse gestoßen

Bürgermeisterkandidatin Angelika Leitermann sagte in ihrem Grußwort, dass ihr die junge Liste ein Herzensanliegen gewesen sei, damit auch wieder junge Leute im Gemeinderat tätig sein können. In den vielen Gesprächen habe sie festgestellt, dass die junge Liste in der Bevölkerung auf großes Interesse stoße.

Auch CSU-Ortsvorsitzender Franz Kroiß sparte nicht mit Lob: „Toller Start, viel Aufmerksamkeit bei den Bürgern und ein aussagekräftiger Wahlprospekt!“ (kll)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht