MyMz
Anzeige

Arnbrucker Rat startet die Amtsperiode

Die erste Sitzung verlief reibungslos. Konrad Weiß wurde Zweiter Bürgermeister.

Bürgermeisterin Angelika Leitermann (rechts) nahm den vier neuen Gemeinderatsmitgliedern den Amtseid ab. Von links: Theresa Leitermann, Konrad Weiß, Roland Schötz und Andreas Menacher.  Foto: Hans Weiß
Bürgermeisterin Angelika Leitermann (rechts) nahm den vier neuen Gemeinderatsmitgliedern den Amtseid ab. Von links: Theresa Leitermann, Konrad Weiß, Roland Schötz und Andreas Menacher. Foto: Hans Weiß

Arnbruck.Wahlkampf war gestern, jetzt wird wieder gemeinsam gearbeitet zum Wohl der Gemeindebürger: Unter diesem Motto lief die konstituierende Sitzung des Arnbrucker Gemeinderats am Freitagabend im Saal beim Dorfwirt ab. Bürgermeisterin Angelika Leitermann begrüßte das neue Gremium, frühere Gemeinderäte und die gut 20 anwesenden Zuschauer und dankte für das entgegengebrachte Vertrauen.

Als Symbol des Neubeginns fand jeder Gemeinderat an seinem Platz ein Pflänzchen als Geschenk der neuen Bürgermeisterin. Leitermann sagte dazu: „Das Pflänzchen braucht ebenso wie der Gemeinderat für ein gutes Miteinander Aufmerksamkeit und Achtsamkeit. Ich freue mich auf eine gute, kollegiale, vertrauensvolle und fruchtbare Zusammenarbeit.“ Dies zeigte sich schon bei der Besetzung der Posten und Referate, bei der Leitermann eine fraktionsübergreifende Verteilung nach den Kompetenzen jedes einzelnen Gemeinderatsmitgliedes finden konnte.

Hermann Brandl, im Gemeinderat dienstältestes Mitglied, vereidigte anschließend Angelika Leitermann als 1. Bürgermeisterin. Auf ihren Vorschlag hin erhält Hermann Brandl durch einstimmigen Beschluss den Titel des Altbürgermeisters. Vier Ratsmitglieder sind neu: Andreas Menacher (SPD), Roland Schötz (Freie Wähler), Konrad Weiß und Theresa Leitermann (Junge Union). Auch sie leisteten den Amtseid.

Die Geschlossenheit trotz vier Parteien zeigte sich auch bei der Wahl des 2. Bürgermeisters. Einstimmig war schon der Beschluss, nur einen stellvertretenden Bürgermeister zu wählen. Das Ergebnis der geheimen Wahl waren zwölf Stimmen für Konrad Weiß und eine Enthaltung. Weitere in der Gemeindeordnung vorgesehene Stellvertreter sind Andreas Brückl (FW), Robert Trum (SPD) und Rosemarie Kaeser (CSU). Angelika Leitermann und Konrad Weiß sind einstimmig als Eheschließungs-Standesbeamte bestellt worden. Zum Neuerlass der Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechts gab es ebenso wenig Diskussionsbedarf wie über die Besetzung der Ausschüsse. Darin sind je zwei Räte von CSU und SPD sowie je einer von FW und JU eingesetzt. Den Vorsitz der Ausschüsse übernimmt die Bürgermeisterin, außer im Rechnungsprüfungsausschuss, der eine wichtige Kontrollfunktion hat. Hier ist Robert Trum der Vorsitzende.

Die Ausschüsse

  • Finanzausschuss:

    Rosemarie Kaeser (Stefan Achatz), Josef Nürnberger (Ingrid Bauer), Robert Trum (Andreas Menacher), Hermann Brandl (Stefan Neppl), Roland Schötz (Andreas Brückl), Konrad Weiß (Theresa Leitermann)

  • Bauausschuss:

    Ingrid Bauer (Stefan Achatz), Josef Nürnberger (Rosemarie Kaeser), Andreas Menacher (Robert Trum), Stefan Neppl (Hermann Brandl), Andreas Brückl (Roland Schötz), Konrad Weiß (Theresa Leitermann).

  • Tourismusausschuss:

    Stefan Achatz (Ingrid Bauer), Rosemarie Kaeser (Josef Nürnberger), Andreas Menacher (Robert Trum), Stefan Neppl (Hermann Brandl), Andreas Brückl (Roland Schötz), Theresa Leitermann (Konrad Weiß).

  • Ausschuss Zweckverband Abwasser Zellertal:

    Stefan Achatz (Ingrid Bauer), Hermann Brandl (Robert Trum), Roland Schötz (Konrad Weiß).

Die Dienstaufwandsentschädigung für die Bürgermeisterin wurde in nichtöffentlicher Sitzung behandelt und auf 400 Euro festgesetzt, welcher in dieser Gehaltsstufe auf einem Niveau von vor 18 Jahren liegt. Für den 2. Bürgermeister wurde eine Entschädigung von 270 Euro pro Monat (letzter Betrag 290 Euro) beschlossen. Das Sitzungsgeld wurde auf Antrag von Josef Nürnberger von 20 Euro auf 15 Euro reduziert.

Neu eingeführt wurden Beauftragte für eine Reihe verschiedener Belange: Familie, Schule und Kindergarten sind von Andreas Menacher und Konrad Weiß vertreten, Bau und Umwelt von Ingrid Bauer, der Tourismus von Stefan Achatz und Anita Danzer, der Sport von Stefan Neppl, Breitband und Digitalisierung von Robert Trum, die Jugend von Roland Schötz und Theresa Leitermann, Behinderte von Ulrike Nürnberger, Senioren von Erna Egner sowie die Heimat- und Kulturpflege von Herbert Gröller und Hans Weiß. (kll)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht