MyMz
Anzeige

Lam

Auch die vierte Auflage der Jugendfreizeitwochen kam gut an

Pastoralreferent Martin Münch und die beiden Jugendbeauftragten des Marktes Lam, Paul Roßberger und Steffi Obermeier-Frisch, zogen übereinstimmend ein zufriedenstellendes Resümee über die diesjährigen Jugendfreizeitwochen.
Maria Frisch

Die Führung durch den Bayerwald-Tierpark mit Claudia Schuh war eine der bestbesuchten Veranstaltungen der Jugend-Freizeitwochen. Foto: Maria Frisch
Die Führung durch den Bayerwald-Tierpark mit Claudia Schuh war eine der bestbesuchten Veranstaltungen der Jugend-Freizeitwochen. Foto: Maria Frisch

Lam.Das Programm vom 30. Juli bis 31. August war bereits die vierte Auflage und hat sich zweifellos etabliert. Es kehrte eine gewisse Routine ein, und es besteht Wiederholungsabsicht von allen Seiten. Einigkeit herrscht auch darüber, dass man alljährlich einige neue Attraktionen einflechten sollte.

Die Verantwortungsträger von Gemeinde und Pfarrei hatten den Ablauf kontinuierlich begleitet und stets das Feedback der beteiligten Vereine eingeholt.

Bei der Nachbetrachtung auf die Augusttage gab es übereinstimmend positive Rückmeldungen über die Eindrücke. Die Begrenzung auf vier Wochen wird als optimal empfunden. Das immer wieder mal Gemeldete „stornieren“ oder nicht erscheinen, liege einfach an der frühen Anmeldung im Juli. Zu diesem Zeitpunkt lassen sich die Ferien noch nicht vollends überblicken. Insgesamt wurde festgestellt, dass die Veranstaltungen in den ersten Tagen mehr boomen, als die Schlusslichter. Nachdem die Führung im Bayerwald-Tierpark mit fast 50 Kindern enorm viel Zulauf erlebte, ist angedacht, vermehrt in dieser Richtung, evtl. mit Besuch eines Biobauernhofes etc., zu agieren.

Das Open-Air-Kino zum Start wurde aufgrund der lauen Temperaturen sehr gut angenommen. Sowohl beim Film für die Kinder als auch für die Erwachsenen waren 80 bis 100 Leute vertreten. Da die Veranstalter die Vorführungen mittlerweile selber aufbauen, sind sie in punkto Wetter flexibler und sparen auch Kosten. Die Jugendbeauftragten von Gemeinde und Pfarrei lobten die Vereine, die sich turnusmäßig ins Boot holen lassen, „ohne dass man betteln muss“. Den Abschluss bildet der Kinder- und Jugendgottesdienst am kommenden Sonntag, 15. September, um 10.30 Uhr, bei dem die fünf Kinder mit den meisten Teilnahmen eine Freikarte ins Lamer Osserbad erhalten. Die musikalische Gestaltung schultern die „Schmid Deandl“ aus dem Lamer Winkel. (kli)

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht