mz_logo

Region Cham
Mittwoch, 15. August 2018 24° 6

Roding

Auf dem Großen Falkenstein

Für die Nordic-Walking- Gruppe Huttner/Hecht gab es am Donnerstag nicht die kurze Runde, wie üblich

Die Rodinger genossen die Gipfeltour. Foto: rhe
Die Rodinger genossen die Gipfeltour. Foto: rhe

Roding.um 9 Uhr, sondern eine ausgiebige Wanderung. 16 Personen fuhren trotz Regens in Fahrgemeinschaften zum Zwiesler Waldhaus. Bei Nieselregen begann der Aufstieg, doch auf halber Strecke konnte der Regenschutz schon abgelegt werden. Der Adam-Steig führte zuerst auf den kleinen Falkenstein (1190 Meter) und dann zum großen Falkenstein (1315 Meter). Dort waren die Bauarbeiter zu Gange, denn ein Teil des Schutzhauses wurde schon abgebrochen und wieder aufgebaut.

Während der Einkehr rissen die Wolken auf und beim Mittagessen war der Blick auf die Stadt Zwiesel frei. Dann ging es noch zum Gipfelkreuz und Schorsch Hecht gab einige Infos über das Naturparkhaus, das Wildniskamp und die Bayerwaldberge, die zu sehen waren. Der Rückweg führte bei Sonne über den Ruckowitz-Schachten, wo die „Haustierrasse des Roten Höhenviehs“ weidete.

Über das Urwaldgebiet Mittelsteighütte gelangten die Wanderer direkt in den Biergarten im Zwieslerwaldhaus, wo noch Kaffee getrunken wurde. Ein Ehepaar aus Bremen, Bekannte der Familie Kerscher, hatte sich kurzfristig angeschlossen und genoss ebenfalls die für sie sicher etwas anstrengende Gipfeltour. (rhe)

Nordic Walking

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht